Rentenversicherung hat Reha Widerspruch abgelehnt

von
Volker

Nach mehreren Stationären Klinik Aufenthalten habe ich einen Antrag auf Medizinischen Reha gestellt. Mein Antrag auf Medizinische Reha wurde von der Rentenversicherung abgelehnt daraufhin habe ich einen Widerspruch eingelegt und musste auch zu einem Gutachter.
Nun ist auch der Widerspruch abgelehnt worden, Begründung:
„Für die bei Ihnen festgestellten gesundheitlichen Einschränkungen – …. – sind eine regelmäßige ärztliche Mitbehandlung sowie akut stationäre Krankenhausbehandlung insbesondere auch zur Optimierung der medikamentösen Therapie angezeigt.
Auch das Gutachten hat keine weiteren gesundheitlichen Erkrankungen ergeben, die für Leistung zur medizinischen Rehabilitation sprechen.“

Was bedeutet das? Ich bin seit 14 Monaten Arbeitsunfähig krankgeschrieben

Gruß
Volker

von
Schorsch

Das bedeutet, dass eine medizinische Reha-Maßnahme die zur Zeit erforderliche medizinische Betreuung und (Krankenhaus)Behandlung nicht ersetzen kann.
Man hält Sie also zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht für Reha-fähig.

MfG

Experten-Antwort

Hallo Volker,

dies bedeutet, dass der Rentenversicherungsträger derzeit eine medizinische Reha für nicht zielführend erachtet. Es ist eine "akut stationäre Krankenhausbehandlung insbesondere auch zur Optimierung der medikamentösen Therapie angezeigt". Sie sollten deshalb das Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt suchen und diesen Hinweis mit Ihm besprechen.

von
Schade

Oder anders ausgedrückt:
Für das was medizinisch notwendig ist ist die Krankenkasse und nicht die Rentenversicherung zuständig.