Rentenversicherungsbeiträge

von
Zschortau

Guten Tag,

wenn man sich privat in der Krankenkasse versichert, nicht weil man selbstständig ist sondern auf Grund der Höhe des Verdienstes und man erkrankt und bezieht nach 42 Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber anschließend Krankentagegeld durch die PKV - ist man gesetzlich verpflichtet während des Bezuges von Krankentagegeld durch die PKV Rentenversicherungsbeiträge abzuführen. Wenn ja, nach welcher Höhe berechnet sich das. Dem Verdienst vor dem Bezug von Krankentagegeld bis zur BBG oder der Höhe des Krankentagegeldes? Wer kommt dann für den Arbeitgeberanteil auf?
Danke.

von
W*lfgang

Hallo Zschortau,

Kernsätze zu Ihren Fragen:

"Bei Arbeitsunfähigen und Rehabilitanden, die keinen Anspruch auf Krankengeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung haben, wird der Beitrag aus einem Betrag in Höhe von 80 % des zuletzt für einen vollen
Kalendermonat versicherten Arbeitsentgelts oder Arbeitseinkommens berechnet."

"(...), zahlen den Beitrag zur Rentenversicherung in voller Höhe alleine."

Merkblatt:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/217154/publicationFile/59435/V0032.pdf

Antrag:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/217150/publicationFile/59377/V0030.pdf

Erläuterungen zum Antrag:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/217152/publicationFile/59436/V0031.pdf

Gruß
w.

von
W*lfgang

...vergaß: verpflichtet sind Sie nicht, Sie 'dürfen' auf Antrag in die Pflichtversicherung - kann im Hinblick auf EM-Rente sinnvoll sein, auf lange Versicherungsjahre/vorzeitiger Rentenbeginn ggf. auch auf die Rentenhöhe Auswirkungen haben (Gesamtleistungsbewertung/Durchschnittswert, der für bestimmte Zeiten wichtig sein kann).
-> Beratung vorher sinnvoll!

Gruß
w.

Experten-Antwort

Den ausführlichen Erläuterungen von W*lfgang kann ich mich nur anschließen. Es besteht also keine gesetzliche Pflicht, sondern man kann einen Antrag auf Versicherungspflicht für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit stellen. Eine persönliche Rentenberatung sollte vorab erfolgen.

von
Zschortau

Vielen Dank für die kompetente Antwort.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.