< content="">

rentenversicherungspflicht

von
sommerwind

eine frage zur rentenversicherungspflicht:
wenn man, neben einer sozialversicherungspflichtigen tätigkeit, eine honorartätigkeit hat, besteht dann für die honorareinkünfte eine rentenversicherungspflicht ?
falls ja, ab welcher einkommenshöhe ?
vielen dank !

von
Knut Rassmussen

Es gibt eine Versicherungspflicht für bestimmte Arten der Selbständigkeit. Gehören Sie nicht dazu, sind die Einkünfte nur noch für die Kranken/Pflegekasse und fürs Finanzamt interessant.

Sind Sie jedoch z.B. auf Honorarbasis als Binnenfischer unterwegs, dann sind Sie versicherungspflichtig. Dabei gilt auch die Geringfügigkeitsgrenze von 400 EUR.

von
sommerwind

vielen dank ! sie schreiben:
Es gibt eine Versicherungspflicht für bestimmte Arten der Selbständigkeit.
genau das ist meine frage, welche arten genau sind rentenversicherungspflichtig ?
wer kann mir auskunft geben ?
gruß sommerwind

von
Knut Rassmussen

rvliteratur.bfa.de

Da unter § 2 SGB VI nachlesen.

Die rvLiteratur ist die Kommentierung der DRV Bund.

von
batrix

Anders herum wird es vielleicht einfacher zu beantworten sein. Als was sind Sie denn als Honorar-Kraft tätig? wieviele Auftraggeber haben sie dafür?

von
sommerwind

es gibt ein auftraggeber - die tätigkeit ist unterricht
danke - gruß sommerwind

von
Knut Rassmussen

Ohne eigenen Arbeitnehmer bewirkt fast jede Wissensvermittlung an Dritte eine Rentenversicherungspflicht.

Experten-Antwort

Wichtig zu wissen ist auch noch, dass die 400 Euro-Grenze nicht insgesamt gilt, sondern getrennt für die Beschäftigung(en) und die selbständige Tätigkeit.
Zu Fragen der RV-Pflicht hilft Ihnen auch eine Broschüre der RV weiter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/04__vor__der__rente/selbst_C3_A4ndig__wie__rv__sch_C3_BCtzt,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/selbständig_wie_rv_schützt

von
Unbekannt

Hallo,

jede lehrende Tätigkeit, wo die Einnahmen im Monat über &#8364; 400 sind, sind Versicherungspflichtig, wenn man keinen Arbeitnehmer hat, der selbst über &#8364; 400 verdient.

Und übrigens:

Lassen Sie sich nicht von irgendwelchen Kollegen irritieren, die sagen, ich zahle nichts.

Die werden schon noch zur Kasse gebeten.

Als Selbständige sind Sie verpflichtet es der Rentenversicherung zu melden. Tuen Sie es nicht, und es kommt später raus, was der Regelfall ist, dann dürfen Sie alles auf einmal zahlen.

Ich will nicht wissen, wieviel es nicht wissen, und wenn dann mal eine generelle Überprüfung gemacht wird, dass dann alles rauskommt.

von
-_-

Maßgeblich sind nicht die Einnahmen allein, sondern das Einkommen. Einkommen ist als Arbeitseinkommen zu werten, wenn es als solches nach dem Einkommensteuerrecht zu bewerten ist. (§ 15 SGB 4).

http://bundesrecht.juris.de/sgb_4/__15.html