Rentenversicherungspflicht für Dozenten ab 2013

von
Cora

Ich habe unterschiedliche Informationen zur Rentenversicherungspflicht für selbständige Dozenten ab 01.01.2013 bekommen:
1. Aussage: Verträge vor dem 01.01.2013 haben Bestandsschutz: Dozenten müssen bei einem Verdienst bis zu € 400,-- keine Beiträge entrichten. Bei Neuverträgen ab 01.01.2013 müssen Beiträge enrichtet werden.
2. Aussage: Bei selbständigen Dozenten ändert sich nur die Höhe des monatlichen Nebenverdienstes. Es können wie beim Mini-Job € 450,-- monatlich dazu verdient werden, ohne dass eine Rentenversicherungspflicht eintritt.

Welche Aussage findet Anwendung?

von
Feli

Irgendwie ist beides richtig.

Selbständige Dozenten sind ab nächstem Jahr bei einem Monatsverdienst bis 450 Euro wg. Geringfügigkeit versicherungsfrei, d.h. sie müssen keine Beiträge eintrichten.

Für Selbständige, die schon im Jahr 2012 über 400, aber unter 450 Euro Einkommen hatten und versicherungspflichtig waren, bleibt es für 2 Jahre bei der Versicherungspflicht.

Für alle, die bisher unter 400 Euro Einkommen hatten, bleibt es auch bei einer Erhöhung des Einkommens bis 450 Euro bei der Versicherungsfreiheit.

von Experte/in Experten-Antwort

Hintergrund für die ab dem 01.01.2013 geltenden Änderungen ist ein Gesetz im Bereich der Geringfügigkeit.
Dieses sieht eine Erhöhung der Geringfügigkeitsgrenze von 400€ auf dann 450€ vor. Auswirkungen ergeben sich darüber hinaus auf die Versicherungsfreiheit selbständig Tätiger. Hier kommt es zu einer Versicherungsfreiheit bei Einkünften aus selbständiger Tätigkeit bis maximal 450€ monatlich (zu versteuernder Gewinn).
Ihre Aussage hinsichtlich Bestandsschutz muss korrigiert werden. Auch bei Neuaufnahme der Selbständigkeit als Dozent, tritt die Versicherungspflicht erst oberhalb der genannten 450€ ein. Übergangsregelungen gibt es lediglich im Zusammenhang mit der Beschäftigung von mehr als geringfügig Beschäftigten (Versicherungsfreiheit bleibt ggf. bis 31.12.2014 bestehen).