< content="">

Rentenversicherungspflicht für Freiberufler?

von
Freiberufler

Guten Tag,
ich bin seit einem guten Jahr freiberuflich tätig, habe einen Betrieb, in dem Unterricht statfindet, beschäftige Honorarkräfte, aber keine festen Mitarbeiter und bin daneben als freiberufliche Mitarbeiterin für einen Verein tätig.
Auf meine Frage hin meinte mein Steuerberater, ich müsse nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Nach §2 Satz 1 Nr. 1 SGB VI bin ich aber der Meinung, dass ich dies doch muss. Wie müsste ich dann weiter vorgehen? Muss ich mich selbst bei der Deuschen Rentenversicherung melden? Wie hoch wird die Nachzahlung sein? Kann ich als Jungselbständige den halben Regelbeitrag fordern? Muss ich evtl. sogar einen Säumniszuschlag für die letzten Monate zahlen?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.

von
KSC

Ob Sie versicherungspflichtig sind oder nicht müssen Sie direkt mit der DRV abklären, das kann so ein Forum nicht leisten. Wenn Sie selbst unterrichten, sind Sie m.E. versicherungspflichtig als Lehrer, weil Sie ja keine Arbeitnehmer haben....

....aber vielleicht finden Sie ja eine &#34;tolle Konstruktion&#34;, nach der Sie selbst nichts zahlen, sich zudem von allen Arbeitgeberpflichten freimachen, weil Ihre Mitarbeiter ja &#34;Honorarkräfte&#34; sind und sich selbst um Ihre RV kümmern dürfen....und die Fachleute der RV sollen Ihnen am besten noch Tipps geben, wie man die DRV austricksen kann, und nichts zahlen muss.

Einfach klasse.

Experten-Antwort

Bei Ihnen kommt evtl. tatsächlich die Versicherungspflicht als selbständiger Lehrer in Frage. Um dies prüfen zu können, senden Sie den Vordruck V020 an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger. Aufgrund der Angaben im Antrag kann letztendlich entschieden werden, ob in Ihrem Fall Rentenversicherungspflicht besteht.
Bis zum Ablauf von 3 Kalenderjahren nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit sind Sie berechtigt, den halben Regelbeitrag zu zahlen. Es steht Ihnen allerdings auch frei, den Beitrag entsprechend Ihres Einkommens zu zahlen.
Sollte bei Ihnen tatsächlich Rentenversicherungspflicht eintreten, müssen Sie ab Beginn der selbständigen Tätigkeit Beiträge und evtl. auch Säumniszuschläge zahlen.