Rentenversicherungspflicht für Überstunden

von
Überstundler

Liebe Experten,

ich bin sozialversicherungspflichtig beschäftigt mit einem Monatsgehalt von 4400 EUR. Diesen Monat habe ich mir Überstunden auszahlen lassen, die mit 25% Überstundenzuschlag ausgezahlt wurden. Auf der Lohnabrechnung ist nur der Überstundenzuschlag (die 25%) als renten- und arbeitslosenversicherungspflichtiges Einkommen aufgeführt - das Gehalt für die Überstunden selbst aber nicht. Ist das korrekt?

Danke,
Überstundler

von
ex-überstundler

falls tarifvertraglich ein zeitkonto oder ein abbummeln von üb vereinbart wurde sind nur
die zeitzuschläge lohntechnisch und sozialrechtlich relevant. in dem fall korrekt.

von Experte/in Experten-Antwort

Gehen wir mal davon aus, dass nicht "abgebummelt" wurde, so handelt es sich bei der Grundvergütung der Überstunden um sozialvers.pflichtiges Entgelt. Lassen Sie das bitte von der Lohnbuchhaltung überprüfen.