Rentenversicherungspflicht von Handwerkern als GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer

von
Vinzenz

Sehr geehrte Damen und Herren,

einer meiner Mandanten ist Handwerksmeister und Geschäftsführer einer GmbH, bestehend aus 2 Gesellschaftern, die das Handwerk betreibt.
Da er selbst nur angestellt bei der GmbH ist, ist er bisher nicht nach § 2 Satz 1 Nr. 8 SGB VI Rentenversicherungspflichtig.

Ab 1.1.2009 scheidet der zweite Gesellschafter aus und mein Mandant ist dann Alleingesellschafter und Geschäftsführer.
Trifft es dann zu, dass er weiterhin nicht rentenversicherungspflichtig ist.

Vielen Dank für Ihre Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Vinzenz

von
Westi

Hallo Herr Vinzenz,

Versicherungspflicht nach § 2 Satz 1 Nr. 8 SGB VI kann nur bei Gesellschafter einer Personengesellschaft, nicht bei einer Kapitalgesellschaft eintreten.
Sollte die GmbH jedoch keinen Arbeitnehmer beschäftigen und regelmäßig nur für einen Auftraggeber tätig sein, kann für einen GmbH-Geschäftsführer Versicherungspflicht nach § 2 Nr. 9 SGB VI eintreten.

MfG

Experten-Antwort

Von der Rentenversicherungspflicht für Gewerbetreibende in Handwerksbetrieben werden nur Gesellschafter einer in die Handwerksrolle eingetragenen Personengesellschaft (OHG, KG, GmbH & Co.KG, BGB-Gesellschaft, Stille Gesellschaft) erfasst. Somit kann für Gesellschafter einer in die Handwerksrolle eingetragenen Kapitalgesellschaft (z.B. GmbH) keine Versicherungspflicht nach § 2 S. 1 Nr. 8 SGB VI eintreten.
Auch bei einer Ein-Personen-GmbH tritt keine Rentenversicherungspflicht ein.