Rentenversicherungspflichtig oder nicht?

von
Evan

Ich bin gerade völlig verwirrt, bis vor kurzem war mir klar, dass ich meinem Berufsstatus nicht Rentenversicherungspflichtig bin und nun bin ich mir nicht mehr sicher. :(

Ich bin seit Mitte des Jahres als freiberufliche Fotografin tätig, ich habe - da ich ja ein Dienstleister bin - mehrere Auftraggeber, darunter zwei feste, bei denen ich meine Zeiten allerdings relativ frei einteilen kann.
Dazu kommen dann eben die Kunden die mich für Hochzeiten o. ä. buchen.

Kann mir vielleicht jemand ein wenig helfen?

von
Evan

Ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass ich ein Kleinstunternehmen führe und nicht gewerblich arbeite.

von Experte/in Experten-Antwort

Rentenversicherungspflichtig könnten Sie nur sein, wenn Sie als Fotografin eine künstlerische Tätigkeit ausüben.

Hierzu kann ich keine pauschale Aussage treffen. Aus Sicht des Bundessozialgerichts liegt beim Fotografen nur dann eine künstlerische Tätigkeit vor, wenn dem Schaffen eines Fotografen eine schöpferische Leistung in einem Umfang zu Grunde liegt, die über das in diesem Beruf durch eine schöpferische bzw. gestalterische Komponente bereits gekennzeichnete Handwerkliche deutlich hinausgeht (BSG, Urteil vom 24.06.98 ). Als Indiz für künstlerische Fotografie gilt u. a. die Motivwahl und Motivgestaltung nach ästhetischen Gesichtspunkten. Handwerklich ist dagegen beispielsweise die Auswahl des geeigneten Filmmaterials, die Standortwahl, Ausleuchtung und Filmentwicklung.

Die Beurteilung Ihrer Tätigkeit nimmt die Künstlersozialkasse vor. Dort bekommen Sie auch weitere Informationen über die Versicherungspflicht als Künstlerin (www.kuenstlersozialkasse.de).

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.2011, 07:49 Uhr]