Rentenversicherunsgbeiträge für pflegende Rentner

von
Hans

Hallo,
wenn ein Rentner (hat Regelaltersrente erreicht)seine pflegebedürftige Ehefrau pflegt, kann die Pflegekasse für ihn Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Er müsste aber von der vollen Rente in die z.B. 99%-Teilrente wechseln. Geht sowas überhaupt, also ein Wechsel von der vollen Rente in die Teilrente, obwohl die Regelaltersrente schon erreicht wurde und man Vollrente bekam? Danke.

von
KSC

Einfache Antwort: ja das geht

von
W°lfgang

Zitiert von: KSC
Einfache Antwort: ja das geht

Ergänzend:

der Wechsel in die Teilaltersrente (hier nur 99%-Rente erforderlich) wirkt aber erst ab Folgemonat.

Sofern das (formlos) bei der DRV beantragt wird, sollte der Teilrentenbescheid dann umgehend der Pflegekasse vorgelegt werden.

Bei 'nur' Pflegegrad 2 + Vollpflege, kann es ggf. bis zu Jahren dauern, eh sich das positiv auf die Altersrente auswirkt. Und nicht vergessen: falls die Pflegetätigkeit beendet wird, formlos bei der DRV wieder die Vollrente zu beantragen - es gibt hier keinen Automatismus.

Gruß
w.

von
W°lfgang

Zitiert von: W°lfgang
bis zu Jahren

2 ...2 Jahren dauern.

Sorry, die 2 ist von der Tastatur gefallen ;-)
Bei gemeinsamer Pflege mit mehreren Angehörigen natürlich noch länger, je nach Verteilung der std./wöchtl. Pflegelast. Im Individualfall daher bei einer örtlichen Beratungsstelle nachfragen.

Gruß
w.

von
Interessent

Zitiert von: Hans
Hallo,
wenn ein Rentner (hat Regelaltersrente erreicht)seine pflegebedürftige Ehefrau pflegt, kann die Pflegekasse für ihn Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Er müsste aber von der vollen Rente in die z.B. 99%-Teilrente wechseln. Geht sowas überhaupt, also ein Wechsel von der vollen Rente in die Teilrente, obwohl die Regelaltersrente schon erreicht wurde und man Vollrente bekam? Danke.

Wieso geht das nur bei einer Teilrente?

von
An Interessent

Zitiert von: Interessent
Zitiert von: Hans
Hallo,
wenn ein Rentner (hat Regelaltersrente erreicht)seine pflegebedürftige Ehefrau pflegt, kann die Pflegekasse für ihn Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Er müsste aber von der vollen Rente in die z.B. 99%-Teilrente wechseln. Geht sowas überhaupt, also ein Wechsel von der vollen Rente in die Teilrente, obwohl die Regelaltersrente schon erreicht wurde und man Vollrente bekam? Danke.

Wieso geht das nur bei einer Teilrente?

Weil der Gesetzgeber das so vorsieht.

Experten-Antwort

Guten Morgen,
wer als Rentner die Regelaltersgrenze erreicht hat und Angehörige pflegt, kann seine Rente erhöhen, indem er sich für eine Teilrente in Höhe von 99 Prozent anstelle einer Altersvollrente entscheidet. Grundsätzlich zahlt die Pflegekasse bei Bezug einer Vollrente nur bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze Beitäge für Personen, die nicht erwerbsmäßig häuslich pflegen. Wer einen Angehörigen pflegt und nach Erreichen der Regelaltersgrenze eine Teilrente von 99 Prozent bezieht, wird automatisch wieder versicherungspflichtig in der Rentenversicherung. Spätestens wenn die Pflege endet, sollte aber wieder die volle Altersrente beantragt werden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.