< content="">

rentenversteuerung

von
guntram dr.

gilt die versteuerung ab einem bestimmten betrag monatlich oder nach der gesamten jahressumme und wie weit greift dieses bei einer gemeinsamen veranlagung ein wenn der partner noch ein gehalt bezieht

von
Schiko.

Der steuerpflichtige teil der rente des ganzen jahres wird dem bruttoeinkommen dazu-
geschlagen.

Bruttojahresrente 2008 meinetwegen 12.000 euro, davon 56% steuerpflichtig ab rentenbeginn im jahre 2008 ( 2005 waren es nur 50% ) sind 6720 steuerpflichtig.
Oder anders ausgedrückt, 44% der bruttorente, somit 5.280 bleiben lebenslang
steuerfrei.

Im klartext, gibt es ab 1.7.2009 2% erhöhung werden die 240 mehrbetrag bereits mit
100 % zu versteuerung herangezogen. Bei erhöhung erst ab 1.7.2009 sind es eben
statt 240 fürs ganze jahr nur 120 euro zu 100%.

War bisher das zu versteuernde jahreseinkommen 20.000 und die steuer 796
kommt der steuerpflichtige teil der rente von - nur mal als beispielrechnung-
6.720 ./. 1200 abzugsbetrag für krankenversicherung etc.. euro ( 6720- 1200)
5520 hinzu und es erhöht sich das zu versteuernde einkommen auf 25.520 .
Die steuer statt früher 796 nunmehr 1988 plus soli und womöglich noch
kirchensteuer.

Damit sei festgestellt für die bruttorente von 12.000 fallen ( 1988- 796) 1192
einkommensteuer an.

Senkrecht dargestellt wäre es übersichtlicher, hoffe aber sie kommen klar damit.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Vorsicht

Das Jahr des Rentebeginns bestimmt den Prozentsatz des steuerpflichtigen Teils der Rente. Der sogenannte persönliche Rentenfreibetrag wird erst aus der Summe der Jahresrente des Folgejahres des Rentenbeginn errechnet und dann betragsmäßig &#34;eingefroren&#34;.

von
Schiko.

Korrekt, wollte nicht soweit ausholen, anderseits ver-
meiden, dass jemand reklamiert ,nicht der steuer-
pflichtige teil wird fest-
geschrieben, vielmehr der
steuer unbelastete betrag.

MfG.