Rentenvorhersage/Sonderzahlung Ausland

von
Nina

Ich lebe seit Februar 2000 im Ausland. In meiner Renteninfo von 17.10.2005 lese ich das Folgende (relativ falsche Zahlen):

- Hoehe zukuenftige Altersrente: 40 pro Monat
- Sollten bis zuIhrem 65. Lebensjahr Beitraege wie im Durchschnitt der letzten fuenf Kalenderjahre gezahlt werden, etc: 700 Euro pro Monat
- Rentenanpassung: 1200-1700 Euro pro Monat

Welchen Zeitraum beinhalten diese 5 Jahre? Anfang 2000-2005 oder 1999-2004?

Wenn 2000-2005 dann betraegt der Durchschnitt in dem Zeitraum rund 300 Euro pro Jahr (nur einen Monat gearbeitet), fuer 1999-2004 waehren es 2000 pro Jahr.

Das erste ueber die Jahre bis zur Rente ergibt eine Summe die ich so direkt bezahlen koennte, im zweiten Fall wird es wohl eher bessere Anlagemoeglichkeiten geben.

Was ist also richtig? Und kann man, wenn man nicht vorhat wieder nach Deutschland zu kommen eine einmalige oder jaehrliche Sonderzahlung(en) vornehmen?

von
KSC

das ist m.E. eine rein theoretische Frage.

Wenn Sie seit 2000 keine Beiträge mehr zahlen und auch nicht vorhaben dies künftig in D zu tun, gibt es auch keine Hochrechnung, weil einfach nichts mehr dazukommt.
Wenn Sie den heutigen Betrag wissen wollen, erfragen Sie doch beim Rententräger den aktuellen Stand der Altersrente - und wenn sich kein Gesetz ändert und kein Beitrag dazukommt, bleibt dieser Betrag unverändert.

Und wenn das so ist, hat es doch auch keinen Sinn die Tiefen der Rentenberechnung verstehen zu wollen.

von
KSC

PS:das fragen Sie am besten nach erfolgter Kontenklärung - siehe Ihre Anfrage vor 2 oder 3 Tagen

von
Nina

Ich suche noch nach Moeglichkeiten spaeter nicht ohne Rente dazustehen. In meinem Beruf ist es eher normal alle paar Jahre Firma und Land/Kontinent zu wechseln, und viele Leute haben Probleme eine anstaendige Rente aufzubauen weil etliche Firmen nur mit bestimmten Versicherungen etc zusammenarbeiten und eben nur bei diesen Firmen einen Arbeitgeberanteil mitbezahlen.

Nach Gespraechen mit sogenannten neutralen Rentenspezialisten weiss ich immernoch nicht mehr. Deshalb habe ich neulich habe ich nochmals meine Papiere durchgesehen und das was ich oben geschrieben habe entdeckt.

von
Schiko.

Rente wegen voller erwerbsminderung 719,04
Höhe der künftigen Altersrente 345,97

Sollten bis zur regelaltersrente beiträge
wie im durchschnitt der letzten 5 kalen-
dere jahre gezahlt werden...... 723,67

Auf der rückseite sind 13,1699 entgeltpunkte aufgeführt.

Solche informationen liegen mir von meinen vier er-
wachsenen kindern vor. Kann dies auch nachvoll-
ziehen,
Kann ihre ausführungen deshalb formell nicht verstehen.
Höhe der zukünftigen altersrente 40 euro ?
Beiträge wie im durchschnitt der letzten fünf jahre,
und, und ?

Was haben sie hier eigentlich als info, bekommen?
Sie machen angaben, die ich aus den info. meiner kinder
nicht ersehen kann.
Die genannten beträge sind tatsächlich bei eine tochter so
zutreffend.
Erst dies hier aufzuklären ist angesagt.

Mit freundlichen Grüßen

von
M

Wenn sie freiwillige Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen möchten, dann sollten sie in etwa wissen, welcher Betrag zu welcher Rentensteigerung führt.

Der freiwillige Mindestbeitrag beträgt 79,60 EUR monatlich.
Wenn sie diesen ein Jahr zahlen ( = 955,20 EUR), dann steigt Ihre monatliche Rente um ca. 4,20 EUR (- evtl Abschlag bei vorzeitigem Rentenbezug, - evtl. anfallender KV/PV-Beiträge).
Vergleichen sie das doch mal mit privaten Anlagemöglichkeiten und entscheiden sie dann selbst, was rentabler ist ;-)

von
KSC

klar, dass sich das verlockend anhört.

Die von Ihnen angesprochene Renteninfo ist ein zu einem zufälligen Termin erstelltes Produkt. Und da ergaben sich wohl diese "komischen Rechenergebnisse.

Das Endergebnis entsteht aber nur, wenn Sie ab dem Datum dieser Renteninformation bis zum 65 LJ die entsprechenden Beiträge in D zahlen.
Da dies nicht so ist, ist alles Makulatur.

In Ihrem Fall war es sicher taktisch unklug überhaupt eine Renteninfo zu versenden.

Aber das wird halt flächendeckend erledigt (bringt ja klasse Statistikzahlen).

Bekommen Sie heute diese Renteninfo, wird in Ihrem Fall gar keine Hochrechnung vorgenommen, weil Sie in den letzten 5 Jahren keinen Beitrag hatten.

Experten-Antwort

sorry, den Beitrag finden sie nach "M"

Experten-Antwort

Hallo Nina, wie Ihrem zweiten Posting zu entnehmen ist, geht es Ihnen darum möglicherweise einen höheren Rentenanspruch zu erreichen. In der gesetzlichen RV können Sie Ihren freiwilligen mtl. Beitrag zwischen 79, 60 € und 1.054,70 € frei wählen. Ob Sie regelmäßig Beiträge zahlen oder nur ab und zu ("nach Lust und Laune") können Sie zu jedem Zeitpunkt neu entscheiden. Sobald 60 Beitragsmonate erreicht sind besteht Anspruch auf Altersrente, aber auch auf Hinterbliebenenrente (Witwer- und WaisenRente), sowie (wenn die medizinischen Voraussetzungen gegeben sind) auf medizinische Reha-Maßnahmen. Salopp formuliert: 79,60 € mal 60 = 4776 € ; was kostet eine privat finanzierte dreiwöchige Reha ?
Zur Rentenhöhe: wie M schon geschrieben hat bringen 955,20 € Beitrag etwa 4,20 mtl. Rente. Dieser Betrag erhöht sich mit jeder Rentenerhöhung, sowohl bis zum Beginn Ihrer Rente als auch danach.
Um Produkte des privaten Marktes zu bewerten kann man den Finanzrechner/Vermögensrechner/Barwertrechner nutzen (wie hoch ist die Kaufkraft der mir zum Zahlungsbeginn zugesagten Leistung? Wie hoch ist die Kaufkraft nach 10 oder 20 Jahren Leistungsbezug?)