rentenzahlung girokonto dispo

von
tomas

habe seit mehreren jahren regelmäßigen eingang meiner rente bei der bank girokonto. vorigen monat konnte ich noch mit der ec karte einkaufen und überziehen. jetzt aufeinmal habe ich kein dispo mehr. man sagte mir das war nur so eingeräumt. langjähriger kund usw. aber das einkommen wäre nicht so hoch (Rente) ist das normal.? habe auch nur bis maximal 100 euro überzogen und am ende das dann abgerechnet also keine schwierigkeiten kennt sich jemand aus danke oder hat das mit der rente zu tun weil ich rentner bin?

von
bekiss

Da fragen Sie doch mal besser das kontoführende Kreditinstitut, denn das ist eine Vertragsangelegenheit und hat mit Ihrer Rentenzahlung nichts zu tun.

von
Schiko.,

Damit die bank geld ausleihen kann, dies gilt auch
für dispokredite, müssen in der regel sparer geld
anlegen.
Wenn man so will, sind bankeinlagen"Treuhandgelder"
Deshalb müssen in der regel kredite, auch dispo-
kredite abgesichert sein.

Grundsätzlich gilt seit etlichen jahren auch für den
rentner das dreifache einer bruttorente.
Bei 1. 719 bruttorente wurde mir automatisch eine
überziehungslimit von 5.200 eingeräumt.

Als hausbesitzer kein problem, ansonsten muss es
verständlicherweise zu mindest eine lebensver-
sicherung in dieser betragshöhe sein.

Dies ist ja auch verständlich, stellen sie sich vor der
kredit wird auch beim ableben mit 5.200 beansprucht.

Die erben schlagen das erbe aus, die bank kann 5.200
verlust abschreiben.
Es tut mir leid, bin nur mehr rentner, war früher 46 jahre
bei einer bank, kenne also auch die andere seite.

In der tat, es bleibt der bank überlassen ob sie einen
dispo zulässt.
Bedenken sie auch, die banken unterliegen der
kontrolle durch die bankenaufsicht.

MfG.

von
Unbekannt

Hallo,

wie schon Bekiss gesagt hat, stellen Sie Ihre Bank zur Rede. Und falls der Berater plausible Begründung liefern kann, einfach sich mal an den Vorgesetzten wenden. Aber viel Kopf würde ich mir nicht machen. Kontoauflösen und zuvor eine andere Bank suchen, die Ihnen den gewünschten Dispo einräumt. Und wenn Sie der Meinung sind, dass Sie als langjähriger Kunde nicht wechseln möchten, kann ich sie nicht verstehen, aber dann müssen Sie halt damit leben.

von
Antonius

Es liegt einzig und allein im Ermessen Ihrer Bank, ob und in welcher Höhe Sie Ihr Konto überziehen dürfen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es dabei enorme Unterschiede gibt. Manche Banken genehmigen ein Monatseinkommen und andere sogar fünf oder noch mehr. Neben der persönlichen Bonität spielt auch vielfach das Alter eine grosse Rolle. (Kunden um die 70 gelten bei manchen Banken schon nicht mehr als kreditwürdig, weil sie ihre durchschnittliche Lebenserwartung nahezu erreicht haben.) Klingt sogar irgendwie logisch !

von
Bekannter

Es wird in Deutschland immer noch zu selten über einen Bankwechsel nachgedacht. Beim Autokauf machen sich die Menschen im Durchschnitt monatelang darüber Gedanken, welches Autos sie kaufen sollen; beim Girokonten macht man sich in Deutschland nicht so lange Gedanken.
Wechseln Sie Ihre Bank. Sparda-Bank bietet sogar kostenlose Girokonten an. Es sind nicht nur die Dibas und BfGs, die sowas machen.

von Experte/in Experten-Antwort

Zu den Ausführungen der anderen "usern" ist nichts hinzuzufügen.