< content="">

Rentenzahlung nach Dispositionsjahr

von
demolis

Hallo,
ich habe folgende Frage......
Ich werde Ende diesen Jahres mit Aufhebungsvertrag meinen Job beenden.
Nächstes Jahr werde ich ein Dispositionsjahr einlegen und im folgenden Jahr Arbeitslosengeld beziehen.....
Ich habe gehört das beim Arbeitslosengeld 80% der letzten Bezüge in die Rentenkasse gezahlt werden, aber nur wenn die Vorversicherungszeit (1 Jahr rentenversichrungspfllichtig beschäftigt) eingehalten werden....
Das wäre bei mir ja nicht der Fall, da ich erst das Dispositionsjahr machen möchte.....
Bekomme ich dann trotz Arbeitslosengeld keine Einzahlung in die Rentenkasse ??
Wer kann mir das beantworten...
Danke...

Gruß

demolis

von
KSC

Wenn Sie nicht Kraft Gesetzes versicherungspflichtig sind, können Sie die Versicherungspflicht beantragen - und dann werden die Beiträge gezahlt.

Steht glaub ich irgendwo um §4 Abs.? SGB 6 (oder dort irgendwo)

Experten-Antwort

Hallo demolis,

liegt aufgrund fehlender Vorversicherungszeit bei dem Bezug von Arbeitslosengeld keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung vor, können Sie einen Antrag auf Pflichtversicherung stellen. Rechtsgrundlage hierfür ist § 4 Absatz 3 Nr. 1 SGB VI

von
Mitleser

Hallo demolis,

ich empfehle ihnen einen Vorsprache bei der Agentur für Arbeit. Dort wird man ihnen erklären, dass die Voraussetzungen auch bei einem Dispositionsjahr erfüllt sind.

Die Regelanwartschaftszeit haben Sie bereits dann schon erfüllt, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis (zum Beispiel Beschäftigung, Krankengeldbezug) gestanden haben.

Wenn Sie also vor dem Dispositionsjahr exakt 12 Monate in einer Beschäftigung standen, ist alles in Ordnung.