Rente/Reha

von
Carola

Guten Morgen ins Forum,

ich habe eine Frage. Im Moment beziehe ich noch eine teilweise Erwerbsminderungsrente, diese wird aber zu einer vollen Erwerbsminderungsrente rückwirkend umgewandelt. Dies wurde im Widerspruchsverfahren entschieden (neuer Rentenbescheid). Zur teilweisen Rente war damals die Forderung der DRV eine Reha zu machen.
Nun bin ich aber leider nicht rehafähig und dies wurde eben von meinem Arzt der DRV gegenüber bescheinigt und ein Widerspruch verfasst. Muss ich nun doch noch diese Reha machen oder ist mit der vollen EMR Abhilfe geschaffen? Informationen zum Stand der Reha liegen mir nicht vor.
Bitte auch um Expertenrat.
Mit freundlichen Grüßen
Carola

Experten-Antwort

Guten Tag Carola,
ich verstehe Ihre Aussagen so, dass die Aufforderung zur Teilnahme an einer Reha-Leistung Bestandteil Ihres Bescheides über die Bewilligung der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung war und Ihr Widerspruch sich u.a. gegen diese Aufforderung gerichtet hat.
Wenn nun in dem aktuellen Bescheid Ihrem Widerspruch in vollem Umfang abgeholfen wurde, scheint die Aufforderung zur Reha quasi „vom Tisch“ zu sein.
Eine verlässliche Auskunft dazu kann Ihnen nur Ihr Rentenversicherungsträger geben.
Dies könnten Sie u.a. in einem persönlichen Gespräch in der für Sie nächstgelegenen Auskunft- und Beratungsstelle klären. Diese finden Sie unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/01_servicezentren_beratungsstellen_node.html

von
Carola

Ich möchte mich erst einmal für Ihre Antwort bedanken.
Ja, es war Bestandteil des Widerspruchs gegen die Teilrente. Die Reha war an die Teilrente gekoppelt. Also ich sollte zur Teilrente eine Reha machen. Dagegen bin ich in Widerspruch gegangen und nun wurde mir im Widerspruchsverfahren gegen die Teilrente und Reha, wieder die volle Rente gewährt.Zwar keine unbefristete volle Rente, aber zumindest befristet.Also müsste die Reha dann vom Tisch sein, oder? Ich habe leider darüber gar keine Information bekommen, nur den Rentenbescheid über die volle Rente bekommen.

Nach welchem Zeitraum kann man mit einer unbefristeten Rente rechnen, wenn sich das Krankheitsbild nicht verbessert?Wird eigentlich die Erwerbsminderungsrente an die Altersrente angerechnet?

MfG
Carola

von
Fortitude one

Hallo Carola,

Sie haben den Bescheid über die volle EMR ( keine Arbeitsmarktrente) erhalten. Deshalb auch keine Reha. Die Erwerbsminderungsrente wird in der Regel befristet längstens für 3 Jahre genehmigt und insgesamt bisbzu 9 Jahre. Danach dann auf unbestimmte Dauer. Die Zeiten werden auf due AR angerechnet.
Weitere Informationen finden Sie hier auf der Homepage der DRV.

Erwerbsminderungsrente: Das Netz für alle Fälle

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/03_broschueren_und_mehr/01_broschueren/01_national/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.html

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Carola

Guten Abend ins Forum,

erst einmal noch vielen Dank für Ihre Antworten.Im Grunde dachte ich nach den Informationen hier die Sache sei erledigt.Nun erhielt ich aber ein Schreiben von der DRV das der Widerspruch gegen die Reha noch nicht abgeschlossen sei,aufrecht erhalten wird, trotz voller EM Rente, da es wohl zwei unterschiedliche Verfahren sind.
Wie habe ich das zu deuten? Volle Rente und bestehende Rehaunfähigkeit!
Was heisst dann nun konkret für mich?
Viele Grüße
Carola

von
Carola

Guten Morgen ins Forum,

ich wäre wirklich sehr dankbar wenn mir noch einmal ein Experte antworten könnte. Am Beratungstelefon wurde mir folgendes gesagt. Es gäbe keine Reha, wenn erst vor kurzem die volle Rente bewilligt wurde. Den zuständigen Sachbearbeiter rief ich auch an. Dieser war, sagen wir es so, nicht gerade freundlich.Er sagte nur, es sei noch in arbeit. Ja das hilft mir aber auch nicht wirklich weiter. Gibt es da keine gesetzliche Vorgabe?
Bitte um Rat.

MfG
Carola

von
Mathilde

Zitiert von: Carola
Guten Morgen ins Forum,

ich wäre wirklich sehr dankbar wenn mir noch einmal ein Experte antworten könnte. Am Beratungstelefon wurde mir folgendes gesagt. Es gäbe keine Reha, wenn erst vor kurzem die volle Rente bewilligt wurde. Den zuständigen Sachbearbeiter rief ich auch an. Dieser war, sagen wir es so, nicht gerade freundlich.Er sagte nur, es sei noch in arbeit. Ja das hilft mir aber auch nicht wirklich weiter. Gibt es da keine gesetzliche Vorgabe?
Bitte um Rat.

MfG
Carola

Geduld zählt wohl nicht zu Ihren Stärken. Man könnte auch von Ihnen meinen Sie sind unfreundlich. Immer auf die Anderen schieben. Halten Sie die Füße still und warten Sie ab.

Interessante Themen

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.