< content="">

Rentezahlung in die USA?

von
Peppina

Guten Tag, brauche bitte Rat. Ich erhalte seit Mai 2001 eine Zeitrente (immer 2 Jahre, ndanach wird wieder geprüft) wegen voller Erwerbsunfähigkeit. Nun möchte ich Anfang nächsten Jahres in die USA auswandern.Muss mir die Rente weitergezahlt werden? Wenn ja, voll oder werden Abzüge gemacht? Ich würde deutsches Konto behalten, so das der Rentenversicherung keine Kosten für Auslandsüberweisung entstünden.Danke für Antwort.

von
skat

an herrn BUSH.. !-! ..

mfg

skat

von
Geiler

Peppina, nehmen Sie jede Arbeit in den USA an, Sie führen Steuern ab, die dringend dort gebraucht werden, wie soll denn das alles finanziert werden (siehe Beitrag von Herrn Skat). Durch eine geregelte Tätigkeit wird es Ihnen bald sehr gut gehen, ihr Selbstwertgefühlt wird gesteigert. Also ab in die USA. Ihr Geiler

von
..

Warum fliegen Sie nicht einfach mit über den großen Teich, Sie Depp ? Jetzt wo die Visumspflicht für die USA abgeschafft wurde, haben doch sogar Schwachmaten wie Sie die Chance, in die Staaten einzureisen. Von uns wird Sie garantiert niemand vermissen, Sie Spinner !

von
..

Nehmen Sie Ihren depperten Freund &#34;skat&#34; gleich mit !!!!!!

von
Geiler

Ihr sprachliches Niveau ist sehr dürftig. Die Volkshochschulen bieten Menschen wie Ihnen Kurse an, worin Sie ihre Deutsch- und Grammatikkenntnisse auffrischen können. Es würde auch ihr Selbstwertgefühl steigern. Ihr Geiler

von
..

Sie haben mich schon genau verstanden, Sie DEPP !!!!!!

von
Der Rentenprüfer vom linken Niederrhein

hey hey .., bist du auch ausgebrochen? yea yea, sie fangen dich wieder, bow bow, jetzt tollst dich aus, rei rei rei,

von
Assdorf

Die Beiträge von Geiler sind in aller Regel witzig und treffen den Kern. Mit seinem ihm eigenen Charme provoziert er die Schmarotzer und entlarvt sie, was oft an deren Reaktionen erkennbar ist. Ich meine, dass auch für Geilers Beiträge Platz im Forum erhalten bleiben sollte.

Ein schönes WE

von
Peppina

An User &#34;Assdorf&#34;. Ihre Äußrung mag auf andere zutreffen, aber nicht auf mich.Ich bin KEIN Schmarotzer,habe jahrzehnte in die Rentenkasse eingezahlt.Dass ich ungehalten werden, wenn ich einen solchen Nonsense und eine solche Unverschämtheit lese ist wohl klar.Aber Leute wie &#34;Geiler&#34; und &#34;skat&#34; haben wohl zuviel Zeit, dass sie solchen Schwachsinn von sich geben. Oder sind sie etwa von Geburt aus schwachsinnig? Das verzeihe ich denen natürlich.

von
..

Lassen Sie sich von diesen Deppen blos nicht provozieren !

MfG

von
Aufklärer

In einem öffentlichen Forum soll natürlich jeder seine Meinungen äußern dürfen. Aber mit welchem Recht nehmen sich die &#34;Teilnehmer&#34; &#34;Geiler&#34; und Konsorten die Frechheiten heraus, fast ALLE Fragesteller, unter den Generalverdacht der &#34;Sozialschmarotzerei&#34; zu stellen und massiv zu beleidigen ?
Erfahrungsgemäß ist es viel wahrscheinlicher, dass ein berechtigter Rentenantrag abgelehnt wird, bevor einem Simulanten Rente bewilligt wird. Versetzen Sie sich einmal in die Lage eines schwerkranken Krebspatienten, der u.U. Jahrelang um seine ihm rechtmäßig zustehende Rente kämpfen musste und dann in diesem Forum von diesen oben genannten Schwachköpfen zu tiefst beleidigt wird. Sind sie geistig dazu überhaupt in der Lage, so etwas zu verstehen ? Wie kann man über einen Menschen urteilen, den man überhaupt nicht kennt ? Aber wozu erzähle ich Ihnen das überhaupt ? Ihnen und Ihren &#34;Freunden&#34; geht es in Wirklichkeit ja gar nicht darum Ihre Meinung zu äußern, sondern nur darum, zu provozieren und sich am Leid von Schwerkranken zu weiden. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass auch Sie selbst eines Tages auf eine Erwerbsminderungsrente angewiesen sein werden ! (Und dann möchte ich sehr gerne der zuständige Sachbearbeiter sein !)

MfG

von
Ruth

http://www.ihre-vorsorge.de/Ihre-Rente-Rente-ins-Ausland-USA.html

Gruß, Ruth

von
Assdorf

ich nehme für mich in Anspruch, eine eigene Meinung zu äussern und verbitte mir, von den &#34;Forumslenkern&#34; ausgesteuert zu werden. Ebenso verwerflich ist es, zu unterstellen, ein &#34;alias xy&#34; zu sein.

Experten-Antwort

Rentenberechtigte im Ausland können eine Rente ,die wegen verminderter Erwerbsfähigkeit gewährt wird,nur dann erhalten,wenn die Voraussetzungen allein unter Berücksichtigung des Gesundheitszustandes erfüllt sind.Sind jedoch die Verhältnisse am Arbeitsmarkt maßgeblich ,können die Erwerbsminderungsrenten grundsätzlich nicht ins Ausland überwiesen werden, weil der Arbeitsmarkt im Ausland für die Prüfung des des Rentenanspruchs in Deutschland nicht berücksichtigt wird.
Weiter Besonderheiten ergeben sich aus dem Sozialversicherungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika. Grundsätzlich gilt, das für deutsche und ausländische Staatsangehörige,welche nach dem Sozialversicherungsabkommen wie Deutsche zu behandeln sind,die persönlichen Entgeltpunkte nicht gekürzt werden.Aus Entgeltpunkten für Beiträge außerhalb der Bundesrepublik und Beschäftigungszeiten im Ausland ist eine Überweisung ins Ausland ebenfalls nicht möglich.
Für weitere Informationen können sich Sie auch mit der Verbindungsstelle Deutsche Rentenversicherung Nord ,Friedrich-Ebert-Damm 245 in 22159 Hamburg ( Telnr. 0800 1000 480 22) in Verbindung setzen.