Rentner mit zwei Minijobs

von
Uta-Maria

Ich beziehe seit 01.10.2019 Altersrente in Höhe von 325 Euro und habe einen Minijob, in dem ich durchschnittlich 400,- Euro monatlich verdiene. Ist es erlaubt, einen weiteren Minijob anzunehmen, um etwa 150 Euro zusätzlich zu verdienen? Ich bin 65 Jahre und 10 Monate, also normale Altersrentenrin.

Experten-Antwort

Hallo Uta-Maria,
mit Vollendung des 65 Lebensjahres und 10 Monaten haben Sie bereits die Regelaltersgrenze erreicht und können unbegrenzt hinzuverdienen.

von
****

Zitiert von: Uta-Maria
Ich beziehe seit 01.10.2019 Altersrente in Höhe von 325 Euro und habe einen Minijob, in dem ich durchschnittlich 400,- Euro monatlich verdiene. Ist es erlaubt, einen weiteren Minijob anzunehmen, um etwa 150 Euro zusätzlich zu verdienen? Ich bin 65 Jahre und 10 Monate, also normale Altersrentenrin.

Hallo Uta-Maria,

es ist zwar richtig, dass die Einkünfte aus ggf. 2 Minijobs in Höhe von 400 + 150 = 550 Euro nicht auf die Altersrente ab erreichen der Regelaltersgrenze angerechnet werden, aber hat ein Minijobber keine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung, kann er mehrere 450-Euro-Minijobs nebeneinander ausführen, wenn er insgesamt nicht mehr als 450 Euro monatlich verdient.
Überschreitet er aber die Verdienstgrenze insgesamt, sind alle Jobs versicherungspflichtig – und damit keine Minijobs.
Mit der Folge, dass sie auf beide Jobs Lohnsteuer und der ermäßigte KV/PV Beitrag (weil versicherungsfreier Altersrente/über der Regelaltersgrenze) zu zahlen hätten. Im Endeffekt hätten Sie Netto weniger als ohne den zweiten Minijob.

Siehe auch die Infos der Minijobzentrale
https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/01_450_euro_gewerbe/04_mehrere_beschaeftigungen/node.html

Noch einen schönen Abend

von
W°lfgang

Hallo Uta-Maria,

Nebenfrage: Leben Sie allein und bestreiten Sie ihren Lebensunterhalt ausschließlich aus kleiner Rente + 400EUR-Minijob?

Gruß
w.