Rentnevericherungspflicht bei geringfügiger selbständiger Beschäftigung

von
Karsten

Hallo,

seit Januar 2013 besteht Rentenversicherungspflicht auch für Minijobs.
Ich erhalte derzeit eine volle EM Rente und könnte mir demnächst auf Honorarbasis - also selbständig - bis 450 Euro dazu verdienen.
Ich gehe davon aus, daß ich dann den Betrag für die Rentenversicherung - 18,9 Prozent - selbständig zu tragen habe ? Wohl aber ministens 85 Euro ?
Eine weitere Frage wäre, kann ich diesen Betrag vom Gewinn abziehen ?

Wer kennt sich aus bzw. wem geht es ähnlich der mir meine Fragen beantworten kann.

Danke.

von
Schade

Eine geringfügige Selbständigkeit löst keine Beitragspflichtig aus.

von Experte/in Experten-Antwort

Eine selbständige Tätigkeit mit einem Einkommen von monatlich nicht mehr als 450,00 EUR löst keine Versicherungspflicht aus. Eine Analogie zu den Minijobs (Regelung ab dem 01.01.2013) kann diesbezüglich nicht gezogen werden.

Bitte beachten Sie, dass bestimmte selbständige Tätigkeiten dem Grunde nach Versicherungspflicht auslösen können. Sofern Sie allerdings die Grenze von 450,00 EUR pro Monat nicht übersteigen, besteht Versicherungsfreiheit wegen Geringfügigkeit.

Wir empfehlen ihnen dennoch, ihre selbständige Tätigkeit bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger anzuzeigen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind Sie sogar verpflichtet Ihre selbständige Tätigkeit dem Rentenversicherungsträger anzuzeigen (z.B. wenn Sie überwiegend für einen Auftraggeber oder als selbständiger Lehrer/ Erzieher tätig sind - diese Aufzählung ist nicht abschließend!).

von
Herz1952

Bei einer selbständigen bzw. freiberuflichen Tätigkeit unter 450,-- € kommt es im Normalfall zur Krankenversicherungspflicht (voller Anteil), wenn ca. 130,--€ überschritten werden (abhängig von der "Bezugsgröße", wobei bei überschreiten des Freibetrages der gesamte Betrag KV/PV-pflichtig wird.

Auskunft erteilt KK, ob dies bei Ihnen zutrifft (Höchstgrenze überschritten oder freiwillig versichert etc.)

Herz1952

von
Herz1952

Habe noch was vergessen:

Auch das Finanzamt interessiert sich dafür. Es wird sogar unterschieden zwischen Gewerbetätigkeit und freiberuflicher Tätigkeit (wegen der Freibeträge).

Ob aber der steuerpflichtige Anteil der EM-Rente zuzüglich des selbständigen Nebenverdienstes die steuerlichen Gesamtfreibeträge übersteigen, müsste noch geprüft werden. (Finanzamt/Steuererklärung)

Herz1952