Reserve in deutscher Rentenkasse auf historisch hohem Stand

von
Nikolaus

Eine schöne Nachricht jetzt so kurz vor dem Fest. Norbert Blüm hatte also doch recht. Die Rente ist sicher.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/historisch-hohe-reserve-in-deutscher-rentenkasse/5991122.html

von
Rentner

...und?? Was nützt das den Rentnern???

von
Anita

Waren früher nicht DREI Monatsausgaben obligatorisch? Und jetzt sind 1,38 eine "historisch hohe Reserve", na ja.

von
Lena

Hat schon einmal jemand darüber nachgedacht, wer die Rentenbeitragssenkung zahlt?

Richtig, die zahlt der Rentner und zwar nur der Rentner.

Wie? Wodurch? Ja, es ist der rentenkürzende Nachhaltigkeitsfaktor. Die so eingekürzten Renten werden, wenn nicht für Fremdleistungen verjubelt, gesammelt. Den so gewonnenen "Überschuss" muss laut extra dafür gemachtes Gesetz als deklarierte Beitragssenkung ausgeschüttet werden, obwohl uns anderes erzählt wurde, siehe Wikipedia.

Der Nachhaltigkeitsfaktor sollte doch zur Reserve führen, um den kommenden demographischen Wandel abzufedern.

Sehr trickreich, ist die Reserve zu groß geworden, schenkt man auf Umwegen diese Gelder den Unternehmern. Geil, sagen die bestimmt und danken dem Raffelhüschen und denen, die die Gesetze dafür durchgesetzt haben. Aus der Rentnertasche raus, in die Unternehmertasche rein. Echt geil! Normale Ausdrucksweise ist hier nicht mehr angebracht.

Der Beitragszahler merkt nichts davon, denn der gesunkene Beitragssatz wird demnächst, nach den nächsten oder übernächsten Beitragssenkungen (bereits angekündigt) für die Arbeitgeber eingefroren und dann geht es richtig los. Dann werden die Arbeitnehmer so richtig zur Kasse gebeten.

von
Ingeborg

Richtig, die Politik greif unzulässig in das Eigentum der Versicherten und schafft sich ständig neue Gesetze, um den Rentenraub zu legalisieren. Das Geld gehört den GR-Versicherten- die GRV-Verwalter lassen das zu.
Nach § 158 SBG VI sollen die Beitragssätze geändert werden, wenn die Nachhaltigkeitsrücklage weniger als 20% der durchschnittlichen Monatsausgabe (zu eigenen Lasten) - dann nach oben - oder mehr als das 1,5 fache dieser Ausgaben beträgt (war 3fache), dann nach unten. Laut Statistik der GRV s. http://www.deutsche -rentenversicherung.de betrug die Monatsausgabe zu eigenen Lasten am 30.6.2011 €17.012/ Monat. Das 1,5-fache wären € 25.520/ Monat. Die Nachhaltigkeitsrücklage betrug am 31.12.2010 € 18.509, am 30.6.2011 € 18.986. Eine Änderung des Beitragssatzes wäre also zu diesem Zeitpunkt nicht angezeigt. Nach dem Artikel rechnet man offenbar damit, dass die Rücklage auf € 24 Mrd. ansteigt. Das wären ab er auch weniger als € 25.520 Mrd. Es ist im übrigen sonderbar, dass man schon vor Erreichen des 150% die Beiträge ändert. Auch sind die Grenzen für eine Änderung m.E. viel zu gering und im § 158 ist der Zeitpunkt der Änderung sehr ungenau bezeichnet. Das Gesetz ist auch hier nicht klar und eindeutig formuliert. Der Hammer ist jedoch, dass der "Bundeszuschuss" (ist kein Zuschuss) um € 700 Millionen gekürzt werden soll. Das ist wohl der Hauptgrund für die Änderung. Da zeigt sich wieder einmal, dass der § 213 SGB VI eine Fehlkonstruktion ist, sehr wahrscheinlich gewollt. Richtig wäre die Zahlungen des Bundes nach den tatsächlichen Fremdleistungen zu bemessen u. dann hätte die Höhe der Rücklage gar keine Auswirkung auf den Bundeszuschuss, auch nicht der Beitragssatz. Der geringere Zuschuss vermindert ja auch wieder die Rücklage. Tricksereien bei den Rentengesetzen ohne Ende. Eine Senkung um 0,3% als Erfolg zu verkaufen, ist lächerlich. Die Rücklagen sind nur deshalb angestiegen, weil man die Renten massiv gekürzt hat. Das Schwarzbuch Rente von Immanuel Schaich aus Reutlingen zeigt auf, was faul am gesetzlichen Rentensystem ist. http://www.adg-ev.de/Dokumente/Infos/Schwarzbuch%20RV.pdf
Teufeltabelle: http://www.adg-ev.de/Dokumente/Infos/vfL10Januar.pdf

von
Rentnerin

Zitiert von: Rentner

...und?? Was nützt das den Rentnern???

Hallo Rentner!

In dem ganzen Thread wollen sich nur paar Gefrustete mal wieder gegenseitig pushen...wahrscheinlich haben sie keine Weihnachtsgeschenke bekommen...:(

MfG

von
Ingeborg

Zitiert von: Rentnerin

[quote=164447]
...und?? Was nützt das den Rentnern???

Hallo Rentner!

In dem ganzen Thread wollen sich nur paar Gefrustete mal wieder gegenseitig pushen...wahrscheinlich haben sie keine Weihnachtsgeschenke bekommen...:(

MfG
[/quote
?
Was hat das mit den angegeben Fakten zu tun, die für sich sprechen?
So einen Unfug würde keine richtige Rentenerin schreiben, sondern sich informieren. Es zählen nur Tatsachen:
siehe http://www.youtube.com/watch?v=2Bm2uHKOUb4&feature=related

von
BS-Rentner

Gibt es denn in diesem Forum keine konkrete Antwort seitens der DRV auf die Frage, wann endlich das Plündern der Rentenkasse gestoppt werden wird? Es ist doch schon kriminell, wenn von Versicherten eingezahlte Beiträge an Personen ausgezahlt werden, z. B. an Beamte, Politiker usw., die nicht einen Cent eingezahlt haben. Auch dürfen "Rentenkassenüberschüsse" niemals zur Bekämpfung der (Alters-)Armut verwendet werden. Das muss allein schon aus solidarischen Gründen eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein. Die eingezahlten Beiträge stehen nur den Rentnern zu. Also Hände weg von fremden Geldern!