< content="">

Rheumakur für Mutter und Kind (beide Psoriasisarthritis)

von
Majosu

Hallo!
Ich würde gern beim Rententräger oder der AOK einen Antrag auf eine gemeinsame Rheumakur zusammen mit meiner Tochter (10 J.) stellen, da sie aus med. Gründen nicht allein fahren kann. Wir haben beide u. a. Psoriasisarthritis.
Hat jemand Erfahrung, ob dieses vom Grundsatz her möglich ist und welche Rheuma-Kurklinik sowohl Kinder als auch Erwachsene aufnimmt?
Vielen Dank für Eure Hilfe!
majosu

von
-_-

Wenden Sie sich an eine der Reha-Servicestellen, die Sie nach Eingabe Ihrer Postleitzahl finden unter:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Beratung/beratungsstellen/Yellowmap_node.html

von
-

Hallo Majosu,
grds. ist eine Antragsstellung beim Rentenversicherungsträger oder bei Ihrer Krankenkasse möglich, je nachdem ob es sich um eine eine Rehabilitationsmaßnahme oder eine Vorsorgemaßnahme (Kur) handelt. Für Letzteres und für die klassischen Mütter-Kind-Kuren sind die Krankenkassen zuständig. Ob Sie und Ihr Kind behandlungsbedürftig sind, ist eine medizinische Entscheidung, die durch den Gutacher des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse oder des Rentenversicherungsträgers getroffen wird. Stellen Sie Ihre Anträge und warten Sie die Entscheidung des Sozialleistunmgsträger ab. Er wird Ihnen auch mitteilen, in welcher Einrichtung - in Abhängigkeit von Diagnose, Verfügbarkeit, Versorgungsvertrag etc.- die jeweilige Maßnahme durchgeführt wird. Grds. besteht aber auch die Möglichkeit, dass Sie als Begleitperson mit Ihrem Kind gehen, sofern dies (medizinisch) notwendig ist.
Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, welche Art der Maßnahme für Sie und / oder Ihr Kind aus medizinischen Gründen in Frage kommt.