Riester

von
Lupo

Hallo Forumsteilnehmer,
hat eine Person, die auf Grund einer außerbetrieblichen Reha-Ausbildung sozialversicherungspflichtig ist, einen Anspruch auf Riesterzulagen? Es wird kein Einkommen erzielt, weil zwar dem Grunde nach ein Anspruch auf Ausbildungsgeld besteht, dieses jedoch wegen des Überschreitens der Einkommensgrenzen der Eltern nicht gezahlt wird.
Aus welchen Beträgen würde, falls Riesterförderung gezahlt würde, dann der mindestens jährlich zu zahlende Beitrag berechnet?
Mit freundl. Grüßen, Lupo

von Experte/in Experten-Antwort

Ist diese Person sozialversicherungspflichtig, so gehört sie auch zum riesterförderberechtigtem Personenkreis. Bemessungsgrundlage ist das sozialversicherungspflichtige Entgelt vom Vorjahr (4% davon); mindestens der Sockelbetrag von 60,- EUR.