Riester Banksparplan

von
Jörg

Hallo,

ich möchte gerne einen Riester- Banksparplan abschließen und habe dazu eine Frage.

Riester Produkte sind ja Harz sicher.

Kann ich jederzeit den Riester Banksparplan kündigen ohne triftigen Grund (Erkrankung etc) und würde dann mein eingezahltes Geld + Zinsen jederzeit zurückerhalten? Das ich die Riester Förderung dann nicht bekomme ist mir schon klar.

Mein Bruttogehalt ändert sich jedes Jahr. Um die volle Förderung jedes Jahr zu bekommen muss ich ja die 4% vom Bruttogehalt - Zulagen vom Vorjahr einzahlen.
Da würde es für mich mehr Sinn machen am Anfang eines jeden Jahres eine Einmalzahlung, die jedes Jahr unterschiedlich ist, in den Vertrag einzuzahlen.
Ist das problemlos möglich?

Die Summe die ich in einen Banksparplan jährlich einzahle bleibt mir doch selbst überlassen, oder?
Dass heißt kann ich auch ein komplettes Jahr oder mehrere Jahre aussetzen, oder?

Danke vorab für eure Unterstützung.

Experten-Antwort

Wie alle privaten Riesterprodukte kann auch ein Riester-Banksparplan vorzeitig aufgelöst werden. Eines besonderen Grundes bedarf es dafür nicht. Soweit es sich hierbei um eine schädliche Verwendung handelt, sind darauf entfallende während der Ansparphase gewährte Altersvorsorgezulagen und die gesondert festgestellten Steuermäßigungen zurückzuzahlen. In der Regel fallen weitere Kosten und Gebühren (z.B. Kosten für die Vertragsbeendigung) durch den Anbieter an.
Soweit die Vertragsbedingungen eine Einmalzahlung zulassen, ist der Zinsertrag bei einer Einzahlung am Beginn des Jahres natürlich höher als bei einer monatlichen Einzahlung in Teilbeträgen.
Eine Einzahlung unterhalb des erforderlichen Mindesteigenbeitrags - mit der Folge, dass auch der Zulagenanspruch in dem prozentualen Umfang gekürzt wird, in dem die Zahlung zum erforderlichen Mindesteigenbeitrag steht - oder ein Aussetzen der Einzahlung - eine Förderung ist dann natürlich ausgeschlossen - ist möglich.

von
Jörg

Wie sieht es denn bei einer schädlichen Verwendung mit den angefallenen Zinsen bei einer höheren Summe im Banksparklan aus. Bleiben diese unangetastet und werden ausgezahlt, oder wird hierfür auch eine Steuer fällig. Die Zinsen, die im Jahr in einem Banksparplan anfallen, werden ja nicht auf einem Sparer Freibetrag angerechnet, oder?
Hintergrund:
Es gibt ja momentan einen Sparer Freibetrag von 801 Euro pro Person. Liegen die Zinsen über den Betrag
greift ja normalerweise die Abgeltungssteuer.

von
Schiko.

Leider, Zins bleibt Zins.

MfG.

von
Jörg

Weis denn einer die Antwort auf meine Frage?
Wird eine eventuelle Abgeltungssteuer bei schädlicher Verwendung eingefordert?
Und wie wird das dann umgesetzt?

von
Schiko.

Scheinbar liegt die Würze doch
nicht in der Kürze.
Liegt bei Zinsbuchung keine
Freistellung vor wird Steuer
abgezogen.

Sie nannten ja schon richtig
den Höchstbetrag 801 für eine
Einzelperson.

MfG.

von
Haselmaus

Hallo,

das ist weder in der langen noch in der kurzen Form richtig @schiko.

Bei einem Riester Banksparplan braucht man wg. der nachgelagerten Besteuerung KEINEN FSA.
Gruß
Haselmaus