Riester bei Kirchenbeamten

von
Anja Barker

Nach welchen Regeln bemisst sich der Beitrag für volle Zulagen bei Kirchenbeamten? Scheint anders zu sein als sonst - eine Freundin zahlt deutlich weniger als 4% vom Brutto, bekommt aber regelmäßig die volle Zulage. Ist das in Ordnung so? Sie hat Sorge...

von
Greta

Sie hat Vitamin B beim lieben Gott.

von
zelda

Hallo Frau Barker,

die Regelung sollte bei (Kirchen-) Beamten nicht anders sein , als bei " Normalsterblichen" :

4 % des Vorjahresbesoldung / bezüge , jedoch abzüglich der Zulagen ( Grundzulage von 154 Euro und Kinderzulage(n) ) = Mindesteigenbeitrag nach § 86 EStG. Maximal sind 1946 Euro im Jahr als Eigenbeitrag mgl.

Durch die Zulage(n), insbesondere die Kinderzulagen ist der Mindesteigenbeitrag gelegentlich deutlich weniger als die 4 %.

Zum Nachrechnen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Bund/de/Navigation/5_Services/zulagenrechner_node.html

MfG

zelda

von
Gottschmidt

"Beamte" ist immer gut, auch mit Kirche!

von
Durchblick

Warum riestert sie überhaupt ?
Sie kann es doch wie viele andere Beamte auch machen.
Frühpensionieren lassen und dann in der Firma die auf den Namen des Mannes geführt wird arbeiten.

von
Hans Sonnenschein

Den Seinen gibts der Herr im Schlaf.

von
Beamte ????????

Sind das bei der Kirche etwa Beamte ?
Der Pfarrer auch ?
Dann zahle ich also nicht nur Kirchensteuer, sondern auch noch von der regulären Steuer für deren Personal, Pensionen ?
Man kläre mich bitte sofort auf !

von
Beamte !!!!!!!!!!!!!!

Ich habe die Antwort selbst bei Wikipedia gefunden.
Pfarrer sind in Deutschland tatsächlich Beamte und bekommen eine steuerfinanzierte Pension.
Das kann es doch wohl echt nicht mehr sein, was hier alles ab geht......................

von
Jesus

Da predigt ein privatversicherter spitzenverdienender Beamter von der Kanzel, von einem aus Betlehem in Sandalen, der jeglichem Eigentum abschwor und die Pharisäer aus der Kirche jagte..............
Schon interessant diese Show.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frau Barker,
der Mindesteigenbeitrag bei Mitarbeitern der Kirche beträgt wie für alle geförderten Personen 4% des Vorjahreseinkommens (maximal 2100,-€) abzüglich der zu gewährenden Zulagen (154,-€Eigenzulage und 185€ Kinderzulage für jedes vor 01.01.2008 geborene Kind und 300,-€ für jedes nach dem 31.12.2007 geborene Kind, für das Kindergeld bezogen wird.