Riester Rente

von
werner

Ich habe eine Frage zur Riester Rente:
Einer meiner Kunden, ein Ehepaar, wohnt in Belgien. Die Frau hat gerade ihr zweites bekommen. Würde sie in Deutschland wohnen, würde sie als pflichtversichert gelten und im Rahmen der Kindererziehungszeit Anspruch auf Zulagen haben. Der Ehemann ist selbständig und betreibt sein Unternehmen in Deutschland. In Deutschland zahlt er auch seine Steuern. Er zahlt keine Beiträge in die GRV.
Ist die Ehefrau trotz des Wohnsitz in Belgien unmittebar Zulagenberechtigt? und kann der Ehemann als mittelbar Zulagenberechtigter auch eine Förderung über seine Ehefrau erhalten?

von
Bernhard

Nein, die Ehefrau hat keinen Anspruch auf Kindererziehungszeiten und ist von daher nicht unmittelbar zulagenberechtigt, weil die Erziehung nicht in der Bundesrepublik Deutschland erfolgt, und einer solchen auch nicht gleichsteht.

Das wäre nach § 56 Abs. 3 SGB VI nur anders, wenn die Frau oder der Ehemann Pflichtbeitragszeiten aufgrund einer Beschäftigung oder selbständigen Tätigkeit hätten, bzw. die Frau solche unmittelbar vor der Geburt gehabt hätte.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sparen Sie mit nachhaltigen Fonds

Nachhaltige Aktienfonds und ETF können ein guter Baustein für die Altersvorsorge sein. Doch nicht immer steckt nur Nachhaltiges drin. Was beim Kauf zu...

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.