Riester Rente Starter 2010

von
Pascal

Hallo !

Mein Sohn hat mit seiner Berufsausbildung am 01.09.2009 begonnen.
Seit 01.09.2010 ist er somit im zweiten Lehrjahr.
Wenn er jetzt einen Riestervertrag abschließt und für das Jahr 2010 noch die 60 Euro einzahlt,
bekommt er dann die Riester Rente Starter Zulage von 200 Euro und die 154 Euro oben drauf ?
Also zusammen 354 Euro vom Staat ?

Danke für Ihre Hilfe !
Pascal

von
Yes

Rechnung ist richtig! Super dass der Sohn sofort mit der Altersvorsorge einsteigt (wenn das doch alle so machen würden).

Achtung: Keine Riester-Rentenversicherung (zu teuer) eher Investmentfondssparplan auf Riester-Basis (zb von Union Investment oder DWS). Oder ein Banksparplan, wenn er später mal bauen will (leichter, günstiger Wechsel zuWohn-Riester). Frische Tests in Finanztest!

Wenn Sie schon dabei sind: Früh eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Nachversicherungsoption ohne erneute Gesundheitsprüfung abschließen! Bedingungen für Berufsunfähigkeitsversicherungen werden von Jahr zu Jahr härter und teurer. Unbedingt Beratung zu dieser Versicherung einholen (bei verbraucherzentrale für ca. 40 Euro). Mehrere Angebote einhoen - hohe Preisunterschiede!

Viel Spaß im Job!

Experten-Antwort

Für alle unmittelbar Zulageberechtigte (also auch für diejenigen, die eine versicherungspflichtige Berufsausbildung absolvieren), die zu Beginn des Beitragsjahres das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, wird einmalig eine um 200 Euro erhöhte Grundzulage, also für dieses Jahr insgesamt 354 Euro, gewährt - in den Folgejahren dann nur noch 154 Euro p. a. .

von
KSC

Ich hoffe nur, dass Ihr Sohn auch weiß, dass er künftig jedes Jahr seinen Eigenbeitrag so anpassen muss, dass er auch genug einzahlt um die "Superprämie" von künftig jährlich 154 € zu erhalten.

Ich mache derzeit in der täglichen Beratung von Frauen, die z.Zt. wegen der Kinder angeschrieben werden, die Erfahrung, dass Riesterverträge inzwischen gerne verkauft werden, aber kaum ein Versicherungsmensch seine Kunden über die Folgen aufklärt.

Tagtäglich sehe ich Menschen, die riestern, aber gar nicht wissen, dass Sie die jährliche Eigenleistung jährlich an die Einkommens- und Familienverhältnisse anpassen müssen.

Und die fallen dann aus allen Wolken, wenn sie erfahren, dass sie möglicherweise für die letzten beiden Jahre keine oder geringere Zulagen erhalten als versprochen....

Schärfen Sie Ihrem Sohn also ein, dass er sich küftig mindesttens einmal jährlich mit seinem Riestervertrag aktiv befassen soll.