< content="">

Riester: Sonderausgabenabzug, Zulagen, Kinder

von
Doreen

Guten Tag,

meine Fragen beziehen sich auf folgende Situation: Mann Angestellter, Frau in Erziehungsurlaub, 3 Kinder.

1.sind die Eigenbeträge für den Riester-Vertrag ohne wenn und aber zu 100% ansetzbare Sonderausgaben oder wird dies ggf. durch andere Vorsorgeaufwendungen (gesetzl. Rentenbeiträge, Lebensversicherungsbeiträge etc. Gedeckelt)?
2.Ist es egal, ob die Kinder auf den Vertrag des Mannes oder der Frau eingetragen werden (in Bezug auf die max. Förderquote und Steueroptimierung)?
3.Wie muss ich mir den Ablauf in der Praxis vorstellen? Werden die Eigenleistungen monatlich an den Vertragspartner gezahlt? Muss ich mir selbst ausrechnen, wieviel ich selbst einzahlen muss, um die max. Förderquote zu erzielen und ziehe ich die Zahlungen, die ich aus der Zulage erwarte, gleich von meinen Beiträgen ab? Wann wird die Zulage vom Staat auf den Vertrag eingezahlt?
Viele Grüße
Doreen

Experten-Antwort

Zu 1): Die Riesterbeiträge werden nach § 10a EStG versteuert, Höchstgrenze in 2007 1575,- EUR.
Die anderen Vorsorgebeiträge nach § 10 EStG.

Zu 2): Die Kinderzulagen können aufgeteilt werden. In welchem Vertrag sie steuergünstiger sind. kann Ihnen nur ein Steuerberater errechnen.

Zu3): Was Sie einzuzahlen haben, müssen Sie selbst errechnen (3% von ). Die Summe erhält Ihr Anbieter. Nach dem der Anbieter den Zulagenantrag nach Ablauf des Jahres an die Zulagenstelle versendet, wird die Zulage überwiesen; es erfolgt jährlich