Riester: Übertragung der Kinderzulage zurück auf Mutter

von
herrmüller

Hallo,

in den letzten Jahren hatte nur der Ehemann einen Riestervertrag, für den er nach Übertragung durch die Mutter die Kinderzulage bekommen hat.

Der Vertrag ist (durch Entnahme für Eigenheim) beendet.

Die Ehefrau möchte jetzt selbst riestern. Muß die Kinderzulage jetzt wieder zurückbertragen werden (wenn ja: wie?) oder ist die Berechtigung durch die Beendigung des Vertrages des Ehemannes automatisch zurückgefallen?

von
chi

Die Kinderzulage muß beantragt werden (über den Anbieter des Riester-Vertrags). Im allgemeinen wird dafür ein Dauerzulagenantrag genutzt; darin müssen die Kinder aufgeführt werden, für die die Zulage beansprucht wird. Wenn es schon einen Dauerzulagenantrag gibt, muß der entsprechend geändert werden.

Da der andere Vertrag (des Ehemanns) nicht mehr besteht, ist es nicht nötig, dort den Dauerzulagenantrag zu ändern.

Experten-Antwort

Hallo ,
wie bereits von chi geantwortet , muss bei einem neu abgeschlossenem Riestervertrag der Ehefrau die Kinderzulage neu beantragt werden. Dies geschieht über den Anbieter in der Regel mit einen Dauerzulagenantrag.

Die Zuordnung zum Ehemann ist mit Auflösung dessen Vertrages hinfällig .