Riester und "Frührente"

von
Riestersparer

Hallo,

ich habe zwei Fragen zu der Konstellation Riester und Rente für langjährig Versicherte.

1. kann der Bezieher einer Vollrente für langjährig Versicherte noch Rentenpunkte aus einer Pflegetätigkeit für die spätere Regelaltersrente erwerben ?

2. kann die Riester - Sparphase auch während der "Frührente" weiterlaufen bzw. bekommt der Sparer in dieser Zeit noch Förderung ?

Danke für ihr Interesse

von
Klugpuper

1.

Ja, Vollrente vor Erreichen der Regelaltersgrenze ist kein Ausschlussgrund für Versicherungspflicht aufgrund von Pflege.

2.

Unmittelbare Zulagenberechtigung setzt Rentenversicherungspflicht voraus, die wäre durch Pflege gegeben.

Aber: Nachschauen, was der Verzrag sagt, inwieweit der Riester-Rentenbeginn aufgeschoben werden kann.

Experten-Antwort

Hallo Riestersparer,

kleine Ergänzungen zum Beitrag von Klugpuper

zu 1) Bis Regelaltersrenze zusätzliche Rentenpunkte möglich. Nach Erreichen der Regelaltersgrenze nur möglich, wenn KEINE Vollrente bezogen wird. iVm Beiträgen über die Pflegekasse ist zB die Option einer 99% Altersrente ab Regelalter möglich. Dann würde auch über die Regelaltersgrenze hinaus Beiträge von der Pflegekasse gezahlt werden und weitere Rentenpunkte aufgebaut werden.

zu 2) Falls die eigene unmittelbare Zulagenberechtigung nicht mehr gegeben ist, dann könnte eine Zulagenberechtigung ggf über den Ehegatten (sog. Huckepackehepartner) möglich sein.

von
Riestersparer

Zitiert von: Klugpuper
1.

2.

Unmittelbare Zulagenberechtigung setzt Rentenversicherungspflicht voraus, die wäre durch Pflege gegeben.

Aber: Nachschauen, was der Verzrag sagt, inwieweit der Riester-Rentenbeginn aufgeschoben werden kann.

Hallo,

danke. dann passt das ja. Im Vertrag steht nur, dass die Auszahlung spätestens ab 1. Jan. des auf den in§ 35 Nr 1 SGB VI genannten Zeitpunkt folgenden Jahres beginnt. Gelt. Recht zum Vertragsabschluss. Das müsste bei mir das 65. Lebensjahr sein,...