Riester und Versicherungsaufsichtsgesetz §89

von
Michel

VAG § 89 Zahlungsverbot; Herabsetzung von Leistungen:
http://www.versicherungsgesetze.de/versicherungsaufsichtsgesetz/0089.htm

Hallo, ich riestere und bin nun im Internet über dieses Gesetz gestolpert, das auch für meinen Riestervertrag gilt.

Bitte DRV, erklären Sie mir mal, wie das bei meinem Riestersparen einzuordnen ist ?

Es heißt doch immer, Riester sei so sicher, Pfändungssicher, Hartz V sicher usw.

Ich bekomme langsam das Gefühl, an der privaten Altersversorge ist überhaupt nichts sicher, sondern die ist nur dazu da, die Konzerne, insbesondere deren Manager, noch reicher zu machen, auf Kosten der Bürger.

Danke
Michel

von Experte/in Experten-Antwort

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht überwacht u.a. auf Grundlage des Versicherungsaufsichtsgesetzes die Versicherungsunternehmen. Dies soll gewährleisten, dass die Verträge erfüllt werden.
Die von Ihnen genannte Vorschrift ist ein Teil der maßgebenden Vorschriften, der ggf. anzuwenden ist, wenn das (Versicherungs-)Unternehmen nicht mehr in der Lage ist, seine Verpflichtungen zu erfüllen.
Unter anderem ist trotz der Aufsicht, der die Unternehmen unterstehen, vor Vertragsabschluss vom Riestersparer der Aspekt der dauerhaften Leistungsfähigkeit des Vertragspartners zu berücksichtigen, da auch Versicherungsunternehmen unterschiedliche Vermögenslagen aufweisen und sich daraus unterschiedliche Auswirkungen ergeben können.

von
Michel

Dann verbietet es sich aber meiner Meinung nach, ständig zu behaupten Riester sei sicher.

Rieser ist somit also überhaupt nicht sicher.

Das ganze Finanzwesen ist extrem wacklig, wie wir im Augenblick erleben dürfen.

Sie können doch unter den Gesichtspunkten als DRV nicht ständig hergehen und Riester als sicher anbieten.