< content="">

Riester wieviel?

von
Volker

Habe die letzten Fragen verfolgt in diesem Forum. Dazu hab ich eine Frage. Wie berechnet sich ca. die Riesterrente. Mit diesem Beispiel, Jahrgang 82, verh. 1 Kind, 1 EGP pro Jahr,Frau arbeitet nicht. Auf 40 J. Hochrechnung? Wieviel würde er an Riesterrente bekommen? Nur mal zur Info. für mich. Mein Bruder sagte mir besser zurück wie vor 20 J. Ein hoher Bausparvertrag abschließen bringt mehr und ist sicher. Wie sind die Meinungen. Danke

von
-_-

Leider liegt laut Öko-Test die tatsächliche garantierte Rentenrendite bei der klassischen Riesterrente statt bei 2,25 Prozent bei durchschnittlich 0,04 bis 1,24 Prozent pro Jahr. Und dass die Anbieter später wirklich nur die garantierte Rente zahlen können, ist nach Ansicht der Zeitschrift - etwa wegen magerer Kapitalmarkterträge - durchaus möglich. Daher kommt Öko-Test zu dem Schluss, dass Riester-Rentenversicherungen sich nicht lohnen.

Stiftung Warentest, die 26 klassische Riester-Versicherungen getestet hat, resümiert hingegen, dass auch wenn die ersten Jahre keine Rendite abwerfen, Riestern weiterhin eine gute Möglichkeit zum Aufbau einer Zusatzrente ist. Denn die staatliche Förderung sorge dafür, dass letztlich jeder Vertrag eine Rendite abwerfe, was die Riester Rentenversicherung zu einer risikofreien und sicheren Kapitalanlage für die Zukunft mache. Nur Sparern die älter als 50 Jahre sind rät das Verbrauchermagazin von den Riester-Rentenversicherungen ab, da die Abschlusskosten nicht mehr ausgeglichen werden können.

http://www.konsumo.de/news/3327-%C3%96kotest-vs.-Stiftung-Warentest-Lohnt-sich-die-Riester-Rente-klassische-Riester-Rentenversicherung-Test

von
Kollektor

Bausparen kann man mit Riester verbinden ( Wohnriester ). Dann aber nur einen Bausparer mit hohem Basiszins. Alternativ einen Banksparplan. Hände weg von allen fondsgebundenen Versicherungen, das ist was für Zocker und macht nur die Verkäufer solcher Produkte reich. Mögliche Gewinne der Fonds werden durch die Verwaltung völlig aufgefressen. Altersicherung darf niemals mit Spekulation durchmischt werden.

Experten-Antwort

Hallo Volker,

da eine Hochrechnung von zu vielen Faktoren abhängig ist (z.B. Art des Riestervertrages, Kosten etc.) ist dies leider nur ganz schlecht möglich.
Sie können aber mal unter www.test.de nachsehen. Da gibt es diverse Tipps bzw. Produktempfehlungen und auch einige Hochrechnungen zu diversen Fallgestaltungen.

Außerdem gibt es hier im Forum unter dem Link &#34;Service/ Finanzrechner&#34; einige Rechentools zu diesem Thema.