Riester Zulage auf anderen Vertrag?

von
Mainzer

Hallo, ich habe einen Riester-Vertrag abgeschlossen, der im Moment ruht und wo nur die Mindestbeiträge eingezahlt werden. Über die Firma zahle ich in eine Pensionskasse ein, mit der ich die erforderlichen %-Sätze der Einzahlung für die volle Riester-Förderung erfülle. Kann ich die volle Förderung auch auf den ruhenden Vertrag "auszahlen" lassen, dort liegt ja schon ein Dauerzulagenantrag vor. Oder muss die Zulage dorthin überwiesen werden, wo auch der Großteil der Einzahlungen hingelaufen ist? Danke im Voraus für Antworten!

von
Maria L.

Hallo Mainzer,

Ihre Frage kann ich Ihnen leider nicht beantworten, ich möchte Sie aber darauf aufmerksam machen, daß Sie als gesetzlich Krankenversicherter bei einem Vertrag, der über Entgeltumwandlung bezahlt wird (das wird vermutlich bei Ihrer Pensionskasse so sein), bei Auszahlung der Betriebsrente kräftig zur Kasse gebeten werden.

Siehe hier, insb. den Plusminus-Beitrag und die Entscheidung des BVG lesen:

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Und hier:

Upps, der hier ursprünglich verlinkte Inhalt steht nicht mehr zur Verfügung! Bitte nutzen Sie unsere Forensuche.
Nochmal Klartext: auf betriebliche Riesterrenten muß nachher der volle KV-/PV-Beitragssatz (derzeit ca. 17%) bezahlt werden, auf private Riesterrenten 0%. Nach aktueller Gesetzeslage, die kann sich natürlich auch nochmal ändern.

Gruß,
Maria L.

von
Schiko.,

Wenn ich es richtig sehe, besteht neben riestervertrag
auch noch eine abgeschlossene direktversicherung
Ich meine, hinsichtlich der zulagengewährung für den
riestervertrag hat die direktversicherung nichts zu tun,
hierfür gibt es keine zulagen.

Die zulagen für riester fallen aber sicher sehr gering
aus- werden auch nur für riesterverträge gewährt-
wenn sie nur 60 jahresbeitrag einzahlen.

Bedenken sie, für die volle zulagen sind vier prozent
des vorjahresbrutto notwendig, die zulagen selbst ver-
mindern die notwendige eigenleistung für riester.

Vorjahresverdienst brutto 30.000 erfordern mit vier
prozent 1.200 jahresbeitrag ./. zulagen müssen sie
bei nur 154 eigenenzulage 1046 selber aufbringen.
Da können sie selber ausrechnen was bei 60 euro
jahrebeitrag an zulagen rauskommt.

Erspar mir es, hysterie wegen der späteren kranken-
kassenbeiträge zu betreiben, dies war ja auch nicht
bestandteil ihrer anfrage.

Frohe Pfingsten !