Riesterabschluss während Elternzeit -

von
Riesterfragen

Hallo,
meine Frau ist seit April 2012 in Elterneit und möchte nun einen Riestervertrag abschließen. Da Sie im Jahr 2012 nur 2 Monate gearbeitet hat ist das rentenversicherungspflichtige Einkommen so niedrig, dass sie - nach meinen Informationen und Recherchen - nur den Sockelbetrag von 60 Eure einzahlen müsste (Eltern- u. Mutterschaftsgeld wird nicht berechnet, soweit ich weiß) um die Zulagen in voller Höhe zu erhalten. Nun hieß es bei der telefonischen Beratung in diesem Falle (1. Jahr Elternzeit) würde das Einkommen des ahres 2011 gelten und daher ein höhrerer Betrag fällig, um die Zulagen in voller Höhe zu erhalten. Stimmt das (ich konnte nirgendwo eine Bestätigung finden...)?

vielen Dank vorab!

von
MG

Für die Berechnung des Mindesteigenbeitrags ist immer das Vorjahreseinkommen maßgeblich. Also in Ihrem Fall 4% aus 2011 abzüglich der zustehenden Zulagen (Grundzulage 154 EUR, Kinderzulage 185 EUR für Kinder die bis 12/2007 geboren sind und 300 EUR für Kinder die ab 1/2008 geboren sind). Rechtsgrundlage ist § 86 Einkommensteuergesetz.

von Experte/in Experten-Antwort

Ja, das ist richtig. Nach § 86 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 EStG beträgt der Mindestbeitrag jährlich 4 % der beitragspflichtigen Einnahmen, die im Vorjahr erzielten wurden.

von
Feli

Wenn der Vertrag natürlich erst im Jahr 2013 beginnt, werden für die Bemessungsgrundlage die Einkünfte des Jahres 2012 berücksichtigt und Sie haben recht.

von
Riesterfragen

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Dann habe ich es doch richtig verstanden gehabt - es zählt immer das Vorjahr. Da der Vertrag in unserem Fall 2013 beginnt (hatte ich nicht klar vormuliert), gilt also das Einkommen von 2012.
Danke nochmals!