< content="">

Riesterförderung Frau und Kind

von
Ulrich

Ich habe Riester. Meine Frau ebenfalls. Nun arbeitet unsere 17. jährige Tochter (11/90) mit geringfügigem Verdienst. Besteht die Möglichkeit bei weiterem Anspruch auf Kindergeld sowohl der Ehefrau als auch der Tochter die 184 bzw. 154 &#8364; zu gewähren. Also der Frau den Kinderzuschlag und dem dem Kind den eigenen Förderbeitrag zu ermöglichen?

von
Schiko.

Dies ehe ich so, sie erhalten 154 grundzulage und
ihre ehefrau ebenfalls 154 grundzulage plus 185
kinderzulage solange kindergeld gezahlt wird.

Kommt hinzu, sie beide können , bei entsprechender
beitragszahlung einschließlich zulagen bis zu 2100
als sonderausgaben zu 100 % geltend machen, je
person.

Natürlich wird die zulage bei ihnen mit 154, bei
der frau 339 dagegengerechnet, will heißen, um diese
beträge erhöht sich ihre steuerlast wieder.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Schade

und wenn das Kind selbst zum geförderten Personenkreis gehört (z.B. als Arbeitnehmer in einer Berufsausbildung) und einen eigenen Riestervertrag hat, kann es auch für sich die Zulage bekommen..

von
Schiko.

Richtig, und trotzdem erhält die mutter die 185 kinder-
zulage?
MfG.

von
Schade

deshalb habe ich ja das Wort &#34;auch&#34; verwendet.

Schönen Abend noch.

Experten-Antwort

Damit auch Ihre Tochter Zulagen erhalten kann, muss sie zum förderberechtigten Personenkreis gehören. Förderberechtigt ist Ihre Tochter nur dann, wenn sie rentenversicherungspflichtig beschäftigt ist, was bei einem normalen Mini-Job nicht der Fall ist. Allerdings besteht die Möglichkeit des Aufstockens, d.h. Ihre Tochter müsste von Ihrem Verdienst 4,9 % Beitrag an die RV zahlen. Dies müsste sie ggü. Ihrem Arbeitgeber erklären und dieser behält den Eigenanteil von 4,9 % direkt vom Lohn mit ein und führt dann einen Gesamtbeitrag an die RV ab. Mit einem Mindestbeitrag von 60 EUR jährlich zur Riester-Rente würde Ihre Tochter damit die Grundzulage von 154 EUR erhalten. Um selbst auch noch die Kinderzulage von 185 EUR zu bekommen, müsste das Kindergeld direkt an Ihre Tochter ausgezahlt werden. Dann bekäme allerdings Ihre Frau die Kinderzulage nicht mehr.

von
ulrich

Herzlichen Dank - alles erklärt wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen.