Riesterförderung für häusliche Pflege

von
callidahn

Liebe Forumteilnehmer,
komme mit diesem Problem nicht weiter: Meine Kundin ist seit 2009 als Fusspflegerin selbständig. Aus ihrer Angestelltenzeit hat sie eine private Riesterrentenversicherung. Ihr Sohn ( 30 Jahre alt ) bekommt nach einem schweren Unfall Pflegerente nach Pflegestufe eins für häusliche Pflege, die Pflegekasse führt Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung für meine Kundin als Pflegerin ab. Bekommt sie , so lange für sie Beiträge seitens der Pflegekasse zur GRV bezahlt werden,trotz Selbständigkeit Riesterzulage? Beitragsberechnung 4 % aus der Zahlung der Pflegekasse für den Sohn?
Danke für Info.

von
harley

Ja, durch die Beiträge zur gesetzlichen Rente von der Pflegekasse ist Ihre Kundin unmittelbar zulagenberechtigt. Dies gilt, solange die Rentenbeiträge von der Pflegekassegezahlt werden. Welcher Beitrag zu zahlen ist, möge Ihre Kundin beim Anbieter des Riesterverrtages erfragen, denn der muss die Beitragszahlung in den Riestervertrag überwachen und weitermelden an die ZfA.

von Experte/in Experten-Antwort

Dem ist nur noch hinzuzufügen, dass maßgebend für den individuell zu ermittelnden Mindesteigenbeitrag grundsätzlich die Summe der im Vorjahr erzielten beitragspflichtigen Einnahmen im Sinne des SGB VI ist. Bei Pflegepersonen werden fiktive Einnahmen für die geleistete Pflege zugrundegelegt. Diese errechnen sich aus einem bestimmten Prozentsatz der Bezugsgröße, der wiederum abhängig ist von dem Grad der Pflegebedürftigkeit der zu pflegenden Person sowie dem zeitlichen Pflegeaufwand (Nachzulesen in § 166 Abs. 2 SGB VI).

von
callidahn

Hallo Expertin und harley,

vielen Dank für die Info. Ihr habt mir toll geholfen.