Riestern als Erwerbsminderungsrentner

von
Liesl

Hallo,
ich beziehe eine volle unbefristete EM und eine kleine private BU-Rente. Bisher habe ich 4% des Brutto-Vorjahreseinkommens in meine Riester-Versicherung eingezahlt.
Jetzt erst wurde mir bewußt, dass der Mindesteigenbetrag vermutlich nur 60 € beträgt, da die beiden Einkommen nicht rentenversicherungspflichtig sind. Ist das korrekt? Oder spielt das Einkommen meines Mannes (berufstätig) eine Rolle?

Vielen Dank vorab, Liesl

von
Lore

Vor 2008 musste man als EM Rentner mit einem fōrderberechtigten verheiratet sein um riestern zu können. Seit dem sind auch EM Rentner fōrderberechtigten, sofern sie es vor Renten beginn waren. Allerdings müssen Sie m. E. auch diese 4 %aufwenden um die Fōrderung zu erhalten.

von
Liesl

Ich weiß, dass ich förderberechtigt bin, das ist nicht meine Frage. Es geht darum, ob mein Einkommen als Erwerbsminderungsrentnerin rentenpflichtig ist und damit zu den 4% zählt. Danke

von
chi

§ 86 EStG Abs. 1 S. 2: „Dieser beträgt jährlich 4 Prozent der Summe der in dem dem Kalenderjahr vorangegangenen Kalenderjahr (…) 4. bezogenen Rente wegen voller Erwerbsminderung oder Erwerbsunfähigkeit oder bezogenen Versorgungsbezüge wegen Dienstunfähigkeit in den Fällen des § 10a Absatz 1 Satz 4, (…)“

Also: Gesetzliche Erwerbsminderungsrente ja; private Berufsunfähigkeitsrente nein.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__86.html

Experten-Antwort

Um unmittelbar förderberechtigt zu sein, müssen Sie pro Antragsjahr zumindest zeitweise in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert gewesen sein.
Das sind Sie, wenn Sie eine Rente wegen voller Erwerbsminderung oder Erwerbsunfähigkeit oder eine Versorgung wegen Dienstunfähigkeit aus einem inländischen Alterssicherungssystem im Sinne des EStG beziehen.
Der Bezug einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung oder einer Rente wegen Berufsunfähigkeit begründet keine Zugehörigkeit zum begünstigten Personenkreis.

Der jährliche Mindesteigenbeitrag errechnet sich aus dem Vorjahreseinkommen. Das ist bei einer Rente wegen voller Erwerbsminderung der Jahresbetrag der Bruttorente vor Abzug der einbehaltenen Beitragsanteile zur Kranken- und Pflegeversicherung.