Riestern für Umweltschutzmaßnahmen?

von
Mr. Green Deal

Liebe Experten,

ich will meinen Teil beisteuern, dass unsere Familie weniger CO2 produziert und plane eine umfangreiche energetische Sanierung meines Hauses. Kann ich hierzu:

a) einen Teil meines Riester-Kapitals entnehmen ohne dass mir die Förderung entzogen wird
b) oder kann ich erst bei Renteneintritt in ca. 10 Jahren einen Teil meines Ersparten dann für die Tilgung der Restschulden aus der Modernisierung nutzen?

Ich danke Ihnen für Ihre Ratschläge.

Experten-Antwort

Hallo Herr Green Deal,
die Entnahme aus dem Riestervertrag für die energetische Sanierung ihres Hauses ist gesetzlich nicht vorgesehen und wäre somit eine schädliche Verwendung und sie müssten die Zulagen für den Riestervertrag zurückzahlen. Es ist nur der Umbau der vorhandenen Wohnung in eine barrierearme Wohnung als nicht schädliche Verwendung vorgesehen.
Bei Beginn der Leistungen aus dem Riestervertrag können bis zu 30 % des vorhandenen Kapitals vom Riestervertrag entnommen werden und damit können Sie dann die Restschuld tilgen.

Experten-Antwort

Hallo Herr Green Deal,
die Entnahme aus dem Riestervertrag für die energetische Sanierung ihres Hauses ist gesetzlich nicht vorgesehen und wäre somit eine schädliche Verwendung und sie müssten die Zulagen für den Riestervertrag zurückzahlen. Es ist nur der Umbau der vorhandenen Wohnung in eine barrierearme Wohnung als nicht schädliche Verwendung vorgesehen.
Bei Beginn der Leistungen aus dem Riestervertrag können bis zu 30 % des vorhandenen Kapitals vom Riestervertrag entnommen werden und damit können Sie dann die Restschuld tilgen.