< content="">

Riestern sinnvoll?

von
Michael

In der letzten Sendung des Magazins Monitor wurde darüber berichtet, dass die staatlich geförderte Altersvorsorge im Alter auf Leistungen zur Grundsicherung oder HARTZ IV angerechnet wird?

Im Chat des WDR wird dies zum Teil bestätigt zum Teil wieder nicht? Politiker und Rentenkasse sagen dazu, dass etwas falsch gelaufen sei.

Was denn nun ?

von
KSC

lesen Sie die Beiträge im Forum der letzten Tage zu diesem Thema, vielleicht sehen Sie dann klarer.

Sobald jemand im Alter auf Grundsicherung (= staatlich steuerfinanzierte Unterstützung) angewiesen ist, werden seine Ersparnisse also auch die im Rahmen eines Riestervertrages erwirtschaftete Rente angerechnet.

Jedes andere angesparte Kapital wird ebenso berücksichtigt - auch das kann z.B aus staatl. Förderung (vermögenswirksame Leistungen, Bausparprämien) stammen.

Wo liegt heir ein Problem? Ich kann keinen großen Unterschied erkennen, ob 100 &#8364; die aus einem Riestervertrag stammen oder 100 &#8364; die aus sonstigen Ersparnissen stammen angerechnet werden.

In der Arbeitsphase ist das Riestervermögen &#34;Hartz 4 sicher&#34; muss also nicht aufgebraucht oder aufgelöst werden.

von
zuza

und letzteres sollte man eher nachbessern - warum ist riester "hartz 4 - sicher", andere anlageformen, die der altersvorsorge dienen, allerdings nicht?

zuza.

von
bekiss

Es hat sich gar nichts geändert. Alle Einkünfte sind vorrangig vor der Grundsicherung. Wer ohnehin nur geringe Alterseinkünfte erwartet, spart daher für den Staat, egal ob hohe oder niedrige Förderung. Es ist gut, dass den Menschen durch einen TV-Beitrag endlich die Wahrheit gesagt wird.

von
Ilsi

Das ist für mich Betrug seitens des Staates, wie das mit der Riester-Rente bei der Grundsicherung gehandhabt wird.
Es wird den Menschen beim Abschluss von Altersvorsorge-verträgen, wie die der Riester-Rente in dem Fall ,die Taschen vollgehaun.

Am besten ist, das Geld bei sich unterm Strohsack zu legen...dann hat man das zum Leben und es können einem keine Nachteile erwachsen.
Das ist bei der Riester-Rente so...das ist bei Hartz IV so.....

Man sollte unseren Staatsdienern nicht unbedingt vertrauen...die erzählen einem nur, was für den Staat von Vorteil ist, aber nicht für den Bürger...

Ilsi

von
Quatsch

Nicht &#34;der Staat&#34; trägt Ihren Lebensunsunterhalt, den Sie sich nicht selbst erarbeitet haben, sondern &#34;der STEUERZAHLER&#34;...

von
Rosanna

Selbst wenn Sie sich das Geld &#34;untern Strohsack&#34; legen, müßten Sie dies beim Antrag auf Hartz IV oder Grundsicherung als Einkommen angeben, weil dies auch zu berücksichtigen ist (bis auf einen gewissen Freibetrag)! Ansonsten würden Sie sich der Erschleichung von Sozialleistungen schuldig machen. Dies ist übrigens kein Kavaliersdelikt, sondern ein Straftatsbestand.

von
zuza

ist ja jetzt müßig darüber zu diskutieren - die diskussion erinnert entfernt auch daran, dass man opa's erspartes rechtzeitig geschenkt bekommen möchte, damit "der staat" das geld nicht zur versorgung im pflegeheim heranzieht. dies ist ebenso niedrigstes niveau wie die tatsache, dass man sein erspartes generell anscheinend nicht für notsituationen zur verfügung stellen möchte.

wahrscheinlich weiss auch kaum jemand, dass die riester-rente später voll besteuert werden muss, bei der vererbung doch einschränkungen bestehen ....

der einzige wirkliche vorteil, mit dem die leute geködert werden, ist die hartz 4 - verschonung ... und womöglich wird hierbei verwechselt, dass die fehlende anrechnung bei erwerbsfähigkeit nicht mit anrechnung bei späterer grundsicherung oder z.b. auch wohngeld nicht gleichzusetzen ist.

allerdings stellt sich die frage, warum eine lebens- oder rentenversicherung bei hartz 4 aufgelöst werden sollte, riester allerdings nicht?

von
Maria L.

Hallo,

bei Riester-Verträgen gibt es ja auch noch die Einschränkung, daß alle erhaltenen Zulagen und Steuervorteile zurückgezahlt werden müssen, falls man als Rentner mit festem Wohnsitz ins Ausland zieht (z.B. in den warmen Süden).

Das wird auch selten ausgesprochen.

In der Frage der Anrechnung der Riester-Rente auf die Grundsicherung wird es sicher demnächst eine gesetzliche Regelung geben. Denn nachdem das Thema nun breit bekannt ist, würden sonst ja die Riester-Abschlußzahlen zurückgehen, und das soll sicher vermieden werden.

Gruß,
Maria L.

von
Ilsi

Machen sich die wohlhabende Schicht Gedanken über Straftatbestände???
Manche betrügen, wo sie nur können...
Und nicht nur mit Peanuts...

Und der Staat lässt sie gewähren,weil die Gesetze nicht da sind, um solche Lücken zu stopfen.
Und das soll sich der kleine Mann wegen ein paar Euro nen Kopf machen?
da sage ich nur...Halleluja...und die nächsten Cent unterm Strohsack gesteckt...!

Ilsi

von
Rosanna

Wenn Sie es bis dato immer noch nicht verstanden haben, WER Ihnen ggfls. die Grundsicherung oder Sozialhilfe finanziert, will ich´s nochmal erklären:

ALLE STEUERZAHLER!!! Oder was denken Sie, woher &#34;der Staat&#34; das Geld hat?

Sie betrügen also nicht nur den Staat, sondern jeden, der arbeitet und für sein sauer verdientes Geld je nach Höhe auch sehr hohe Steuern zahlen muß. Und Sie damit mitfinanziert, nur weil Sie Ihr Erspartes nicht angerechnet haben wollen. Es gibt im Übrigen bei der Grundsicherung eine Art &#34;Freibetrag&#34;, der nicht schädlich und nicht angerechnet wird (ca. 2000,- EUR).

Bei solchen Aussagen fällt mir wirklich nichts mehr ein....

von
Ilsi

Na wunderbar...dann habe ich den Staat nicht betrogen...

Und es wäre angebracht, wenn dir mancher Gedanke nicht einfallen würde.
Geistlos-aggressives Zeug gehört in den Müll.

Ilsi

von
Rosanna

D.... Geschwätz; mußte natürlich von Ihnen kommen.

von
Antonius

Es soll ja Leute geben, die Menschen wie &#34;Ilsi&#34; als Sozialschmarotzer bezeichnen. Haben die Unrecht damit ?

@ Rosanna:
Ihre Ansichten sind mir sehr sympathisch !

MfG

von
Rosanna

@Antonius: Danke für´s Kompliment, beruht auf Gegenseitigkeit. :-))

Nein, Unrecht hätte damit keiner. Solche Menschen, die sich WISSENTLICH auf Kosten der Allgemeinheit bereichern und sich ein schönes Leben machen, sind gewiss nicht nur in Ihren Augen &#34;Sozialschmarotzer&#34;.

Während die Anderen jeden Morgen aufstehen und ins Geschäft gehen.... ich dieses Jahr seit genau 40 Jahren!

Und dann muss man sich noch von so einer &#34;ILSI&#34; beschimpfen lassen?!

MfG Rosanna

von
Ilsi

Du trägt deinen Namen zu Recht.
Bist du auch Mitglied dieses Clubs?

Ilsi

von
Ilsi

Ich bin länger als 40 Jahre früh zur Arbeit gefahren und habe neben meiner Vollbeschäftigung meine Kinder großgezogen.

Scheint hier wieder eine Schmierenkomödie von einigen
veranstaltet zu werden....

Ilsi

von
Rosanna

Wenn Sie tatsächlich mehr als 40 Jahre gearbeitet und noch Kindererziehungszeiten haben, liegen Sie doch mit einer Rente voraussichtlich gar nicht unter dem Sozialhilfe-/Grundsicherungssatz (Gesamt-Einkommen zur Zeit ca. 700,- EUR).

Weshalb regen Sie sich dann überhaupt so über die Anrechnung der Riester-Rente auf die Grundsicherung auf? Und wollen Ihr Gespartes verstecken? Das verstehe wer will!

von
Antonius

Antworten Sie sich jetzt schon selbst ?

Wer seine Geldstücke unter´m Strohsack versteckt, anstatt sie pflichtgemäß beim Sozialamt anzugeben, sollte sich mit persönlichen Angriffen besser etwas zurückhalten !

MfG

von
nicht ilsi

Nun, die Armen verstecken ihre Cents im Bett
die Reichen ihre Millionen in der Schweiz

&#34;Eigentum verpflichtet&#34;