Riesterrente Beitragsanpassung vergessen

von
Bearbeiter

Hallo!

Ich bespare seit Beginn die VBL-Extra-Riesterrente. Der Beitrag lag im ersten Beitragsjahr bei 1% = monatlich EUR 23,50.

Bei Durchsicht meiner Unterlagen ist mir aufgefallen, dass ich in all den Jahren die Anpassung auf 4% = mittlerweile EUR 108,-- monatilch ganz vergessen habe. Das Lohnbüro bucht immer noch nur die EUR 23,50 an die VBLextra-Rente.

Ich hätte mich wohl selbst jährlich um die Beitragsanpassung kümmern müssen, was mich doch sehr frustriert.

Weiss jemand, ob ich die Beiträge für all die Jahre nachzahlen kann?

Sonst stimmt ja auch die seinerzeit prognostizierte VBL-Extra-Rentenhöhe, die mir seinerzeit zugesagt/berechnet wurde garnicht mehr...sie liesse sich ja dann garnicht erreichen, weil zu geringe Beiträge eingezahlt wurden.

Weiss jemand, ob ich da die Beiträge nachzahlen kann bei der VBL?

Lohnt sich das überhaupt, wenn ich mit einer hohen Besteuerung im Alter wegen grösserem Geldvermögen rechnen muss?

Viele Grüsse
Bearbeiter

Experten-Antwort

Hallo Bearbeiter,
ich würde Ihnen raten, sich mit dieser Frage direkt an den Versicherer sprich die VBL zu wenden.

von
Rudi

Ist mir sowieso schleierhaft, wieso jemand freiwillig in die VBL einzahlt, obwohl derartige Renten voll beitragspflichtig zur Kranken- und Pflegeversicherung sind. Das macht unter dem Strich ca. 16-17 % weniger Rente!

von
Rese

Zitiert von: Rudi

Ist mir sowieso schleierhaft, wieso jemand freiwillig in die VBL einzahlt, obwohl derartige Renten voll beitragspflichtig zur Kranken- und Pflegeversicherung sind. Das macht unter dem Strich ca. 16-17 % weniger Rente!

Richtig ist, dass eine über die betriebliche altersvorsorge (VBL) geführte Riesterrente nach heutigem Recht Beitragspflichtig zur KV und PV ist.
Zu bedenken ist aber, dass die Rendite bei der VBL besser ist als bei privaten Anbietern. Außerdem weiß kein Mensch, wie die Kranken- und Pflegeversicherung in einigen Jahren finanziert wird. Vielleicht haben wir dann die Kopfpauschale oder die Beiträge werden auch auf EInkommensteile erhoben, die noch nicht beitragspflichtig sind. In beiden Fällen spielt die heutige Rechtslage keine Rolle. Dann ist es wichtig vom Grunde her eine hohe Leistung zu beziehen. Und da ist die VBL-Extra gut.

Über die Besteuerung der künftigen Leistung lohnt es sich heute auch nicht, zu viele Gedanken zu machen. Ich habe schon oft gesehen, das nur um Steuern zu sparen, unsinnige Entscheidungen getroffen wurden. Die Schulden waren dann anschließend höher als die vermeintliche Steuerersparnis.