Riesterrente für die Frau eines pensionierten Beamten

von
Seemoewe

Hallo.
Es wurde mir gesagt, dass ich als Frau eines pensionierten Beamten keine ! Riesterrente abschliessen kann. Ich bin allerdings schon 63, bekomme meine Minirente mit 65.
Das ist mir zu wenig. Gibt es eine Möglichkeit in noch 2 Jahren ! ein wenig was aufzustocken.
Mfg.
Seemoewe

von
Schiko.

Das würde sich mit 63 jahren
wirklich nicht mehr lohnen.

MfG.

von
Seemoewe

Danke für die Nachricht, ich dachte es mir fast.
Aber mal ganz allgemein nachgefragt.. stimmt das denn dass Beamtenfrauen keine Riesterrente anlegen können.
mgf

von
Schiko.

Diese frage habe ich erwartet,
bin absichtlich darauf nicht ein
gegangen.
Rentner, pensionäre, selbst-
ständige, schüler/studenten
und nicht erwerbtätige kön-
nen nicht riestern.

MfG.

Experten-Antwort

Hallo Seeemöve,

zum förderberechtigten Personenkreis gehören Beamte und Empfänger von Amtsbezügen.
Pensionierte Beamte sind nicht unmittelbar förderberechtigt. Somit besteht auch für Sie als Ehefrau nicht die Möglichkeit eine Riestervertrag abzuschliessen.

von
seemoewe

danke für diese Infos.
Da könnte m ich die Wut packen, sorry.. ich bin doch NUR ! die Ehefrau eines Beamten.
Wo bleibt die Gleichberechtigung.
mfg.
seemoewe

von
Schade

bevor Sie jetzt die "Wut packt", sollte man alles relativieren: welchen Sinn sollte es haben von 63 bis 65 in einen geförderten Versorgungsvertrag einzuzahlen?
Übrigens würde die nicht berufstätige Ehefrau eines nicht verbeamteten Rentners auch keine Förderung erhalten - mit Gleichberechtigung zu argumentieren, ist wohl nicht ganz korrekt.

Was für eine Rentenzahlung wäre aus diesem Vertrag zu erwarten?

Und nun was zum Schmunzeln: Sie könnten ja einen Job annehmen und dann einen Riestervertrag abschließen, falls Sie denken, dass Sie "immer die Dumme sind".....aber das wäre wohl auch "viel Lärm um nichts"