Riesterrente für Studentische Hilfskraft

von
Heling Barbara

Meine Tochter beabsichtigt von Oktober 2010 bis Februar 2011 einen Minijob als studentische Hilfskraft anzunehmen. Diese Tätigkeit ist befristet und endet automatisch am 2. 2. 2011. Wenn sie nun freiwillig ihre RV Beiträge aufstockt, ist sie dann riesterberechtigt für 2010 und 2011, obwohl in 2011 nur für 1 Monat RV Beiträge abgeführt werden? Würde mein Mann weiterhin die Kinderzulage für sie für seinen Riestervertrag erhalten, solange wir noch kindergeldberechtigt sind? Was wäre mit dem Riestervertrag meiner Tochter im Jahre 2012, wenn sie evtl. keinen neuen Minijob mit Aufstockungsmöglichkeit findet? Ruht dann der Riestervertrag oder kann oder muß sie ihn selbst mit ausschließlichen Eigenbeiträgen finanzieren?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frau Heling,
falls Ihre Tochter während des Minijobs den Aufstockungbetrag bezahlt, gehört sie zum unmittelbar geförderten Personenkreis und ist damit für das Jahr 2010 und 2011 förderberechtigt, d.h. sie bekommt die Zulagen für 2010 und 2011 wenn sie den Mindesteigenbeitrag (Sockelbeitrag) im jeweiligen Kalenderjahr bezahlt (60,-EUR pro Jahr). Dass sie im Jahr 2011 nur einen Pflichtbeitrag haben würde wäre unschädlich, da ein einziger Pflichtbeitrag ausreicht, damit man für dias jeweilige Jahr zum berechtigten Personenkreis gehört.
Ihr Mann würde weiterhin die Kinderzulage erhalten, solange sie Kindergeld für die Tochter bekommen.
Falls Ihre Tocheter im Jahr 2012 keinen Minijob findet, so kann sie den Riestervertrag ruhen lassen oder mit eigenen Beiträgen weiterführen. Sie würde dann aber keine Zulage erhalten, da sie nicht zum geförderten Personenkeris gehört, weil ja keine versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt wird.