Riesterrente - mehr als Höchstförderbetrag einzahlen?

von
Falk

Ist es zulässig, auf einen Riestervertrag mehr als die Höchstfördersumme (also ab 2008 2100 Euro) einzuzahlen; gibt es überhaupt eine Obergrenze und wenn ja, wo liegt sie?
Es geht mir dabei nicht um die Frage, ob dies renditemäßig und unter steuerlichen Gesichtspunkten empfehlenswert ist (dazu bilde ich mir dann meine eigene Meinung), sondern nur um die rein rechtliche Seite.
Ich habe mit Einführung von Riester einen Vertrag beim VBL mit hoher Garantieverzinsung (4%) abgeschlossen und möchte diesen gern höher besparen (ca. 250 Euro/Monat) (Auch wenn der Mehrbetrag dann nicht steuerlich absetzbar ist).
Die VBL hat auf meine mehrfachen Nachfragen versichtert, dass sei überhaupt kein Problem; von anderer Seite wurde ich jedoch darauf aufmerksam gemacht, dass ich irgendwann vielleicht Steuern nachzahlen muss, bzw. Steuerhinterziehung begehe:
Denn die zusätzlich über 2100 Euro hinaus eingezahlten Beträge würden vom VBL dann verzinst (bzw. im Punktesystem der VBL erhalte ich Punkte gutgeschrieben, die einer 4-prozentigen Verzinsung bis zum Rentenalter entsprechen), ohne dass ich die Zinseinnahmen versteuere, bzw. ohne dass ab 2009 die Abgeltungssteuer dafür abgeführt wird.

Besten Dank für die Auskunft

Experten-Antwort

Es gibt tatsächlich keine Begrenzung nach oben, die man in ein Riestervertrag einzahlt. Die Nachteile haben Sie bereits selbst aufgeführt. Mit der Steuerhinterziehung sehe ich nicht so, denn Sie müssen Sie bei der Auszahlung versteuern.