Riester/Versorgungswerk: unmittelbar begünstigt durch Kindereziehung?

von
andjessi

Wird eine Ärztin, die von der Rentenversicherungspflicht in der GRV befreit ist (also Ärzteversorgung), durch die Geburt eines Kindes für die ersten 3 Jahre unmittelbar Begünstigte für einen Riester-Vertrag?

von Experte/in Experten-Antwort

Ja, genau so ist es. Kindererziehende sind, wenn für sie Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung angerechnet werden, unmittelbar zulagenberechtigt. Kindererziehungszeiten werden für die ersten 36 Kalendermonate nach dem Geburtsmonat des Kindes angerechnet.

Derzeit werden Erziehungszeiten in den berufsständischen Versorgungssystemen gegenüber der Anerkennung in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht gleichwertig berücksichtigt. Damit keine Benachteiligung vorliegt, können daher auch für Mitglieder einer berufsständischen Versorgung Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung anerkannt werden. Die Kindererziehungszeit kann aber nur bei einem Elternteil berücksichtigt werden.