< content="">

Riesterzulage von ihm und ihr in einen Vertrag?

von
kniebi

Hallo,
einige Banken und Versicherungen in meinem Umfeld werben momentan damit, die Kunden könnten die Riester-Zulagen des Versicherungsnehmers UND seines Ehepartners in nur einen Vertrag einzahlen. Das stimmt doch nicht, oder?
Mit freundlichen Grüßen
kniebi

von
Schiko..

Bin der meinung, bei zwei riesterverträgen ist es richtig,
jeder partner erhält die grundzulage auf seinen vertrag
überwiesen.
In der regel auch die ehefrau die kinderzulagen. Schon
deshalb, geht die ehefrau keiner sozialversicherungs-
pflichtigen tätigkeit nach, ist also nur mittelbar begünstigte,
ist es zweckmäßig den vertrag mit zusätzlichen zulagen
zu bedienen.
Der antrag kann aber gemeinsam für das jeweilige
beitragsjahr unabhängig davon an welchem elternteil
das kindergeld angewiesen wird gestellt werden.
Ja sogar für jedes einzelne kind, nach eingang beim anbieter
aber nicht mehr widerrufen werden.
Sagen sie dies vor allem
meinen berufskollegen der
bank.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Richtig, es stimmt nicht!! Wollen beide Ehegatten Ihre Zulage haben, so müssen Sie auch zwei Verträge, lautend auf ihren jeweiligen Namen, abgeschlossen haben. Die Kinderzulagen werden in der Regel dem Vertrag der Mutter zugerechnet.

von
kniebi

Danke, hab ich mir gedacht!
Gruß
kniebi