Rntenanpassung falsch berechnet

von
kleine Ratte

@ all,
herzlichen Dank für die vielen Erklärunen und das Finden des Rätels Lösung.

noch eine schöne Restwoche und vG von der kleinen Ratte

@egal,

na das ist aber richtig großer Mist.
Bei dem Gedanken an die Altersrenten kann einem schon Übel werden.
Im Rentenbescheid meines Mannes wird das auch von Jahr zu Jahr weniger.
Ich wünsche Ihnen noch alles Gute und danke Ihnen für Ihre netten Beiträge.

die kleine Ratte

von
egal

Zitiert von: kleine Ratte

@egal,

na das ist aber richtig großer Mist.
Bei dem Gedanken an die Altersrenten kann einem schon Übel werden.


Abschließend: Das ging meiner Mutter auch so, Altersrente stetig weniger und schon in Sicht. Damit da noch "was losgeht", leistet sie sich als Freiberuflerin Beiträge für jährlich einen Entgeltpunkt, aber holla!

Altersarmut wird noch richtig schlimm, wenn den Entscheidungsträgerin nur Privatvorsorge als Lösung einfällt. Keine Sorge, ich komm mit der Kohle schon rum ;-). Biissle Schmerzensgeld habe ich ja auch noch, bin ja nicht "umsonst" erwerbsgemindert geworden.

von
Sonni

Hallo.
Bei mir sind Kindererziehungszeiten vom 18.11.1976 -23.07.1991 berücksichtigt. die sind doch automatisch dann mit der der Rentenberechnung .Ich verstehe nicht worum es um die 30 Euro für die Kindererziehungszeiten geht.
EMR bekomme ich rückwirkend vom 1.2.2012 .Ab 1.4.2013 laufende Zahlungen .Die rückwirkende Rente wurde auch richtig mit den aktuellen Rentenwert berechnet.
Durch die Erhöhung der Pflegeversicherung von 1,95% auf 2,05 % wurde die Rente auch gemindert .
Denke kaum das die Rentenanpassung das groß auffangen wird.
Eine Unfallrente habe ich leider nicht durch bekommen könnte aber jetzt einen Ausgleich über das Opferentschädigungsgesetz erhalten .Das hat doch keine Auswirkungen auf die EMR oder?Das müßte ich doch sicherlich bei der Steuererklärung dann angeben weil das Einkommen meines Mannes mit meinen zusammen gezählt wird.?
Ich bin leider noch etwas hilflos und möchte keine Fehler machen und auch nichts übersehen wenn sich was ändert,deshalb die etwas dummen Fragen.??1

LG SONJA

von
=//=

Zitiert von: Sonni

Hallo.
Bei mir sind Kindererziehungszeiten vom 18.11.1976 -23.07.1991 berücksichtigt. die sind doch automatisch dann mit der der Rentenberechnung .Ich verstehe nicht worum es um die 30 Euro für die Kindererziehungszeiten geht.
EMR bekomme ich rückwirkend vom 1.2.2012 .Ab 1.4.2013 laufende Zahlungen .Die rückwirkende Rente wurde auch richtig mit den aktuellen Rentenwert berechnet.
Durch die Erhöhung der Pflegeversicherung von 1,95% auf 2,05 % wurde die Rente auch gemindert .
Denke kaum das die Rentenanpassung das groß auffangen wird.
Eine Unfallrente habe ich leider nicht durch bekommen könnte aber jetzt einen Ausgleich über das Opferentschädigungsgesetz erhalten .Das hat doch keine Auswirkungen auf die EMR oder?Das müßte ich doch sicherlich bei der Steuererklärung dann angeben weil das Einkommen meines Mannes mit meinen zusammen gezählt wird.?
Ich bin leider noch etwas hilflos und möchte keine Fehler machen und auch nichts übersehen wenn sich was ändert,deshalb die etwas dummen Fragen.??1

LG SONJA

Auf die EM-Rente hat der Ausgleich über das OEG KEINEN Einfluß.