< content="">

Rückerstattung 'baumustergeprüfter Einlagen' für Arbeitssicherheitsschuh

von
SaLa

Hallo,

wenn o. g. Sicherheitseinlagen vom Orthopädiemeister nach Attestvorlage angefertigt werden, m´ßte diese Rechnung ja vom RV-Träger übernommen werden, oder? Wie kann man als Arbeitgeber, diesen Prozess möglichst einfach gestalten? Ist es möglich, dass wir als Arbeitgeber in Vorkasse gehen und uns dann das Geld rückerstatten lassen? Sonst müßte man ja wohl für jeden Einzelfall erst einen aufwändigen Antrag stellen.

Vielen Dank!

von
F U N

Hallo,
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben haben grundsätzlich die Versicherten. D.h., der Arbeitnehmer für den diese besonderen Einlagen gefertigt werden müssen, hat diese Leistung bei der Rentenversicherung als Teilhabe am Arbeitsleben zu beantragen.
Sofern jedoch vorrangig ggf. die Berufsgenossenschaft hier zuständig ist, sind die zu erbringenden Leistungen dort vom Arbeitgeber zu beantragen.

Experten-Antwort

Der Arbeitnehmer muss bei der DRV einen Antrag auf Leistungen zum Arbeitsleben stellen. Wird dieser genehmigt wird auch die Kostenfrage genehmigt und aufgelistet wer was zu zahlen hat. Der AG zahlt dann in der Regel seinen Zuschuss an den AN.