Rückerstattung von Rentenbeiträgen an Nicht-EU-Bürger

von
Theo

Ein Freund von mir stellt folgende Frage: Können eingezahlte Rentenbeiträge an Nicht-EU-Bürger zurückerstattet werden und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen?
Hintergrund: Unser Freund, Honduraner, hat von 1991 bis 2007 in Deutschland RV-Beiträge bezahlt. Seitdem ist er wieder ununterbrochen zurück in Honduras. Seine letzte gegebene Information war, dass er seine Beiträge zurückfordern kann, wenn er länger als 24 Monate außerhalb Deutschlands ist. Eine erste Vorabprüfung der DRV jetzt hat prima vista ergeben, dass er diesen Anspruch nicht hat, weil sein Altersrentenanspruch (180 Mte.) erfüllt sei.
Für stichhaltige Antworten bin ich dankbar.

Theo

von
Anna

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/30710/publicationFile/24662/beitragserstattung.pdf

von
...

Drittstaatsangehörige (also Länder außerhalb der EU, mit denen kein Sozialverischerungsabkommen existiert) mit Wohnsitz in einem Drittstaat haben keine Berechtigung zur freiwilligen Versicherung. Damit besteht 24 Kalendermonate nach Ende der letzten Versicherungspflicht in Deutschland ein Anspruch auf Beitragserstattung. Ob die Wartezeit von 5 Jahren für einen Anspruch auf Regelaltersrente erfüllt ist oder nicht, spielt hierbei keine Rolle.
Ihr Freund kann sich also aussuchen, ob er eine (Einmalige) Beitragserstattung beantragt oder mit Erreichen der Relgelaltersgrenze die (lebenslange) Altersrente in Anspruch nimmt. Diese wird jedoch an Drittstaatler mit Wohnsitz im Drittstaat nur zu 70% ausgezahlt.

Experten-Antwort

Den Beiträgen von „...“ und „Anna“ wird zugestimmt.

von
Theo

An dieser Stelle und damit es nicht untergeht unser herzlicher Dank für die kompetenten und hilfreichen Antworten. Bleibt abzuwarten, ob die offizielle Seite es genauso sieht und wie lange sie dafür benötigt.