< content="">

Rückforderngszahlung in Raten

von
Ratlos

Hallo,
es besteht von der RV eine Rückzahlungsforderung
( wegen KG plus Rente wg tw EM, rückwirkende Bewilligung der Rente wg voller EM u.s.w.),
die ich nur in Raten abzahlen kann wegen niedriger Rente (nach Abzug der Mietkosten Hartz4-Niveau)
Ich habe zwar einen kleinen "Notgroschen" in Höhe der Rückforderungssumme auf dem Konto, der für Versicherungen, Medikamente und eben alles, was über die reinen Lebenshaltungskosten hinausgehen kann u.s.w. auch nötig ist, denn die Rente reicht ja dafür nicht aus.
Ist die RV berechtigt, mir dieses Geld zu nehmen, auch wenn ich eine Ratenzahlung anbiete?

von
Hans-Peter

Wenn Sie der RV anbieten eine Ratenzahlung zu leisten, wird diese nicht Nein sagen.

Die RV ist froh über jeden der seine Schulden tilgt.

Experten-Antwort

Hallo Ratlos,

am besten, Sie bieten Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger schriftlich an, die zuviel gezahlten Rentenbeträge in Raten zurückzuzahlen. Sie können in dem Schreiben einen monatlichen Betrag vorschlagen. Die Rentenversicherung akzeptiert in der Regel eine Ratenzahlung.