Rückforderung Versorgungsausgleich

von
Alois

Guten Tag,
ich bräuchte dringend eine Information über die Rückforderung des Versorgungsausgleichs.
Meine Ex-Ehefrau ist verstorben, noch bevor ich in Rente bin und Sie daher auch noch keine Zahlung erhalten hat.
Wird mir dieser anteilige Betrag trotzdem von meiner Rente abgezogen oder gibt es hier eine Möglichkeit diesen von der Rentenanstalt wieder für mich zu fordern. Wann bzw. welchen Weg muss ich hierfür eingehen?
Für eine Information wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Gruß

von
z

Nach § 4 Abs. 1 VAHRG wird die Rente des Ausgleichspflichtigen ohne Abschlag an Entgeltpunkten gezahlt, wenn der Ausgleichsberechtigte bis zu seinem Tode keine Leistungen erhalten hat und rentenberechtigte Hinterbliebene des Ausgleichsberechtigten nicht vorhanden sind.

§ 4 VAHRG ist eine Härteregelung, über die erst im Rentenfall entschieden werden kann. Hierzu bedarf es nach § 9 Abs. 1 VAHRG eines Antrages.

von
Alois

Danke z für die Info, hab mir den Paragraphen mal ausgedruckt, hilft mir weiter.

von
Karl-Heinrich

Wenn Ihre Ex-Frau also schon längere Zeit Rente bezogen hat, oder sie wiederverheiratet war und Ihr neuer Mann Witwerrente bekommt, sieht es also schlecht aus mit einer Rückübertragung.

von
Alois

Danke auch an Karl-Heinrich.
Kurzinfo zur Situation der verstorbenen Exfrau:
war selbst berufstätig bis zum Schluss, hat auch bisher keine Rente bezogen, weder meinerseits noch ihrerseits.
Denke, dass daher für mich ein Antrag bei Rente recht positiv aussehen wird.