Rückgängigmachung des Versorgungsausgleichs

von
Kosi

Mein geschiedener Mann (54), bekommt von mir (52) einen Versorgungsausgleich von 300 € sobald ich in Rente gehe.
Wir sind nun 5 Jahre geschieden und er möchte gerne eine Rückgängigmachung des Versorgungsausgleichs vornehmen. Geht das überhaupt und was muss beachtet werden?

Experten-Antwort

Hallo, Kosi,

der Versorgungsausgleich wurde aufgrund Urteil/Beschluss des Familiengerichts festgelegt. Eine Änderung muss beim zuständigen Gericht beantragt werden. Alle entstehenden Kosten des Verfahrens sind selbst zu tragen. Eine Änderung durch die Deutsche Rentenversicherung ist nicht möglich.

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.