Rückholung von Anwartschaften

von
Günther Laatsch

Hallo liebe Experten,
bei meiner Scheidung im Jahre 1992 wurden über den Versorgungsausgleich Rentenanwartschaften auf meine Ehefrau übertragen. Meine EX-Gattin ist nun aber im Jahre 2002 verstorben. Da ich demnächst in die Altersrente gehe, würde ich gerne wissen, ob diese verlorenen Anwartschaften ganz- oder Teilweise zurückgeholt werden können.

von
Mao C

Bezog Ihre Exfrau bereits Rente?

von
Günther Laatsch

Ja, sie hatte bereits Rente bezogen. Ich glaube für ca. 2 Jahre.

Experten-Antwort

Ja, nach Ihren Angaben wäre dies grundsätzlich möglich. Sie sollten daher bei Ihrem Rentenversicherungsträger einen entsprechenden Antrag stellen.

von
...

Der Antrag auf Rückübertragung (Anpassung wegen Tod des Berechtigten) ist quasi im Rentenantrag enthalten, wenn man die Frage nach dem Versorgungsausgleich und dem Versterbern des geschiedenen Ehegatten entsprechend beantwortet.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.