Rückholung von Anwartschaften

von
Günther Laatsch

Hallo liebe Experten,
bei meiner Scheidung im Jahre 1992 wurden über den Versorgungsausgleich Rentenanwartschaften auf meine Ehefrau übertragen. Meine EX-Gattin ist nun aber im Jahre 2002 verstorben. Da ich demnächst in die Altersrente gehe, würde ich gerne wissen, ob diese verlorenen Anwartschaften ganz- oder Teilweise zurückgeholt werden können.

von
Mao C

Bezog Ihre Exfrau bereits Rente?

von
Günther Laatsch

Ja, sie hatte bereits Rente bezogen. Ich glaube für ca. 2 Jahre.

Experten-Antwort

Ja, nach Ihren Angaben wäre dies grundsätzlich möglich. Sie sollten daher bei Ihrem Rentenversicherungsträger einen entsprechenden Antrag stellen.

von
...

Der Antrag auf Rückübertragung (Anpassung wegen Tod des Berechtigten) ist quasi im Rentenantrag enthalten, wenn man die Frage nach dem Versorgungsausgleich und dem Versterbern des geschiedenen Ehegatten entsprechend beantwortet.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.