Rücknahme des bewilligten Reha Antrages aufgrund der Corona Pandemir

von
Adianthum

Hallo, ich habe meinen Antrag auf die mir bewilligte medizinische Rehabilitation aufgrund der Corona Pandemie zurückgezogen, da ich denke, dass diese Maßnahme durch die Sicherheitsvorkehrungen nicht so effektiv und nicht so erholsam werden würde, wie es im Normalfall sein sollte.
In meinem Schreiben habe ich explizit auf den Grund der Pandemie hingewiesen. Nun bekam ich ein Schreiben der DRV, dass mein Bewilligungsbescheid als gegenstandslos angesehen werde, da ich auf die bewilligte Leistung verzichte.
Auf meine Begründung wurde nicht eingegangen.
Kann dies bei einem erneuten Antrag auf Reha,nach Corona, gegen mich verwandt werden? Muss meine Begründung nicht in diesem Brief mit aufgenommen werden?
Eine Antwort eines Experten würde ich sehr begrüßen.

Mit herzlichem Dank im voraus
Adianthum

von
MdfF-aD

Zitiert von: Adianthum

Kann dies bei einem erneuten Antrag auf Reha,nach Corona, gegen mich verwandt werden?

Jeder Reha-Antrag wird individuell bearbeitet und deshalb kann kein Außenstehender wissen, wie die DRV nächtes Mal entscheidet.
Zitiert von: Adianthum

Muss meine Begründung nicht in diesem Brief mit aufgenommen werden?

Nein, wozu?

Falls Sie Krankengeld beziehen sollten, könnte Ihnen allerdings Ihre Krankenkasse auf die Füße treten.

von
Student

Sie haben den Antrag zurückgezogen und Ihre Begründung rein auf Vermutungen gestürzt. Ich bin der Meinung...Ich glaube, es wird ja nicht...

Die DRV muss keine Begründung liefern, da Sie keinen ablehnenden Bescheid erlassen hat. Sie haben den Antrag zurückgezogen. Damit wird ao getan als sei es nie geschehen und die Entscheidung der DRV wird aufgehoben und fällt nicht negativ aus.

Experten-Antwort

Hallo Adianthum,

bitte setzen Sie sich direkt mit der Reha-Sachbearbeitung in Verbindung und klären ab, wie die Entscheidung in Ihrem Einzelfall zustande gekommen ist und, ob und inwieweit Sie ggf. eine neuen Antrag stellen müssen.